Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.2009

ThyssenKrupp verschiebt Hochlauf neuer Werke in USA/BRA

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Stahlkonzern ThyssenKrupp verschiebt den Hochlauf der derzeit im Bau befindlichen Werke in den USA und Brasilien. Wegen der schlechten Stahlkonjunktur seien die Planungen angepasst worden, sagte der Vorstandsvorsitzende Ekkehard Schulz am Freitag. Darüber sei der Aufsichtsrat informiert worden.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Stahlkonzern ThyssenKrupp verschiebt den Hochlauf der derzeit im Bau befindlichen Werke in den USA und Brasilien. Wegen der schlechten Stahlkonjunktur seien die Planungen angepasst worden, sagte der Vorstandsvorsitzende Ekkehard Schulz am Freitag. Darüber sei der Aufsichtsrat informiert worden.

Das brasilianische Werk wird den Aussagen Schulz' zufolge Mitte 2010 mit einer Produktionslinie starten. Die zweite Linie soll aus heutiger Sicht im Jahr 2011 folgen. Im Neunmonatsbericht der ThyssenKrupp AG hatte es vor drei Wochen geheißen, die Produktionsaufnahme des Werks werde für das erste Halbjahr 2010 erwartet. Ursprünglich war ein Start noch in diesem Jahr vorgesehen. Das in den USA gebaute Flachstahlwerk wird dagegen wie geplant im Frühjahr 2010 starten.

Gleichzeitig wurde für das Edelstahlprojekt im US-Bundesstaat Alabama eine Anpassung vorgenommen. Das dabei vorgesehene Kaltwalzwerk startet nun in der zweiten Jahreshälfte 2010 mit einer reduzierten Kapazität von 100.000 Tonnen. Insgesamt soll das Werk einmal 350.000 Tonnen Kaltband produzieren, der Start hierfür war ursprünglich für Ende 2010 vorgesehen.

Bei dem US-Edelstahlprojekt ist zudem ein Stahlwerk geplant, dessen Produktionsbeginn anfänglich für Anfang 2012 angedacht war. Diese könne um bis zu 24 Monate verschoben werden, sagte Schulz nun.

Die Kosten für die Werke in Brasilien und USA liegen mittlerweile deutlich über den ursprünglichen Planungen. Insgesamt hat ThyssenKrupp für die Projekte knapp 8 Mrd EUR eingeplant

Webseite: www.thyssenkrupp.com DJG/mmr/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.