Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.2009

ThyssenKrupp verschiebt Produktionsstart in Brasilien

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Stahlkonzern ThyssenKrupp verschiebt den Produktionsstart seines Werks in Brasilien. Aktuell werde die Aufnahme der Produktion für das erste Halbjahr kommenden Jahres erwartet, heißt es im am Freitag veröffentlichten Quartalsbericht der in Duisburg und Essen ansässigen ThyssenKrupp AG.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Stahlkonzern ThyssenKrupp verschiebt den Produktionsstart seines Werks in Brasilien. Aktuell werde die Aufnahme der Produktion für das erste Halbjahr kommenden Jahres erwartet, heißt es im am Freitag veröffentlichten Quartalsbericht der in Duisburg und Essen ansässigen ThyssenKrupp AG.

Ursprünglich sollte das Werk bereits Ende dieses Jahres in Betrieb genommen werden. Im Halbjahresbericht von Mitte Mai hieß es dann, eine Verschiebung der Inbetriebnahme werde geprüft.

Auch beim derzeit im Bau befindlichen Edelstahlwerk in den USA wird eine erneute Verschiebung des Hochlaufs erwogen. Über den Termin und das industrielle Konzept werde der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am 4. September entscheiden, heißt es im Quartalsbericht. Nach der Anfang des Jahres beschlossenen Verschiebung um mindestens ein Jahr sollte die Kaltbandproduktion eigentlich Ende 2010 in Betrieb gehen. Das die Vorprodukte liefernde Stahlwerk war für Anfang 2012 geplant. Anfang Juli hatte ein Konzernsprecher zu Dow Jones Newswires gesagt, dass die Errichtung des letzteren auf der Kippe stehe.

Für den Stahlbereich, der am gleichen Standort ebenfalls Produktionslinien aufbaut, gingen die Baumaßnahmen planmäßig voran, ist im Quartalsbericht zu lesen. Eine Inbetriebnahme dieses Teils der Anlage im Frühjahr 2010 sei "weiterhin möglich".

Die Kosten für die Werke in Brasilien und USA liegen mittlerweile deutlich über den ursprünglichen Planungen. Insgesamt hat ThyssenKrupp für die Projekte knapp 8 Mrd EUR eingeplant.

Webseite: www.thyssenkrupp.com -Von Martin Rapp, Dow Jones Newswires; +49 (0) 211 13 87 214; martin.rapp@dowjones.com DJG/mmr/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.