Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.06.1988

TI kommt letzt mit zwei Unix-Rechnern

AUSTIN (IDG) - Texas Instruments (TI) will in Zukunft mehr Gewicht auf Multiuser-Applikationen legen und hat zwei Rechner mit dem Prozessor 80386 auf den Markt gebracht. Es handelt sich um den SP1000 - als neuer Low-End-Rechner der Serie 1000 des Unternehmens - und den etwas größeren SP1200.

Der SP1000 unterstützt bis zu acht Benutzer. Er ist in 32-Bit-Architektur aufgebaut, der Prozessor 80386 wird mit 16 Megahertz getaktet. Das Gerät ist standardmäßig mit 1 MB RAM ausgerüstet, der sich durch einen Erweiterungssteckplatz auf der Platine auf bis zu 9 MB RAM ausbauen laßt. Im Lieferumfang enthalten sind jeweils eine serielle und parallele Schnittstelle, ein 1,2-MB-Diskettenlaufwerk und acht Steckplatze. Optional erhältlich sind Festplatten mit 48 bis 140 MB, ein 60-MB-Streamer und ein Acht-Kanal-Multiplexer. Der SP1000 läuft unter dem TI-Betriebssystem V, das SCO Xenix V beinhaltet und kompatibel mit Unix V ist. Der SP1000 kostet 3800 Dollar.

Das System 1200 wird im Chassis der TI-Rechner 1000 und 1100 ausgeliefert. Es hat elf Erweiterungssteckplätze und unterstützt bis zu 24 Benutzer. Die Standardausführung des Gerätes hat 2 MB RAM; Prozessor und Taktfrequenz entsprechen dem SP1000. Im Lieferumfang enthalten ist ein TI-Terminal mit der Modellbezeichnung 924. Der Preis für das System liegt bei 11 000 Dollar.