Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.10.1988 - 

Adcomp hofft auf rosige Zeiten für Token-Ring:

TI-Token-Board soll Preise brechen

MÜNCHEN (pi) - "Die Kosten für Token-Ring-Boards werden in den Keller purzeln." Diese Prognose wagte Helmut Holighaus, Geschäftsführer der Adcomp GmbH, auf einer Pressekonferenz anläßlich der Präsentation der neuen Texring-Produktserie von Texas Instruments (TI).

Die Distribution der neuen Token-Ring-Produkte von TI hat Adcomp für die Bundesrepublik übernommen. Bei Texring handelt es sich um Adapter für den Anschluß von IBM PCs oder Kompatiblen an Token-Ring-Netze. Die Karten basieren auf dem Chipset TMS380, bislang dem einzig nennenswerten Token-Produkt von TI, das in Zusammenarbeit mit IBM entwickelt wurde.

Die Texring-Boards sind weitgehend in der VLSI-Technik gefertigt, wodurch die Größe der Karte auf 20 Zentimeter und die Zahl der integrierten Schaltungen auf 13 Stück reduziert wurde. Jeder Adapter wird mit einem 128-KB-Speicher geliefert, um den PC zu entlasten. Ferner realisieren die Karten die physikalischen Media-Access- und Logical-Link-Control-Funktionen sowie LAN-Verwaltungsdienste und eine Knoten-Diagnostik-Überwachung. Zu den Adaptern bietet TI passende Software-Treiber, die eine Anbindung an das Netz-Protokolle Support Package von IBM und Netware von Novell gewährleisten. Außerdem soll die Karte bis zu 240 angeschlossene Stationen unterstützen.

Bei Adcomp geht man davon aus, daß sich der LAN-Markt in den nächsten Jahren stark zugunsten des Token-Ring verlagern wird. Gründe dafür sieht Holighaus in der festgeschriebenen Token-Ring-Unterstützung der IBM, vor allem aber in einer für den Käufer künftig interessanten Preispolitik der Anbieter. Das Texring Interface-Board liegt, so der deutsche Distributor, mit rund 1500 Mark preislich deutlich niedriger als andere Token-Boards.