Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.01.1992

TI und Amdahl weiter in den roten Zahlen

31.01.1992

DALLAS/SUNNYVALE (VWD) - Zwei weitere amerikanische DV-Unternehmen blieben nicht von der Rezession verschont. Texas Instruments (TI) und Amdahl haben das vierte Quartal 1991 mit Netto-Verlusten abgeschlossen.

Bei TI stieg dieser von 56 auf 85 Millionen Dollar, die Einnahmen gingen von 1,759 auf 1,752 Milliarden Dollar zurück. In dem Verlust wurden auch die Aufwendungen für weitere Entlassungen, die rund 1000 Beschäftigte treffen sollen, berücksichtigt. Im Gesamtjahr kam es zu einem Verlust von 409 Millionen Dollar - im Vorjahr betrug dieser noch 39 Dollar.

Amdahl wies für das vierte Quartal einen Netto-Verlust von 12,677 Millionen Dollar aus. In der Vergleichszeit 1990 war noch ein Gewinn von 61,314 Millionen Dollar erwirtschaftet worden. Ein Grund für die Ertragsschwäche waren nach Amdahl-Angaben rezessive Tendenzen in Europa, wo ein Drittel des Umsatzes erwirtschaftet wird.