Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.04.2004

Ticker

RFID

Die Ausgaben in den USA für die Funktechnik RFID (Chips, die Informationen aussenden) werden sich bis Dezember auf über 200 Millionen Dollar summieren, berichten die Marktforscher von IDC. Nächstes Jahr rechnen die Auguren mit einer Vervierfachung des Marktvolumens, 2007 und 2008 werden Umsätze von etwa 1,3 Milliarden Dollar erwartet. Den Löwenanteil daran nehmen die Chips ein, deren Durchschnittspreis von 50 auf fünf Cent fallen wird.

Intershop

Die Jenaer Softwareschmiede Intershop hat sich im Rahmen einer Barkapitalerhöhung frisches Geld in Höhe von rund 3,8 Millionen Euro beschafft. Mit dem Schritt sei Spielraum für die Finanzierung des laufenden Geschäfts geschaffen worden, hieß es. Das Unternehmen hielt an seinem Ziel fest, 2004 ein ausgeglichenes Nettoergebnis zu erwirtschaften. Am 30. April meldet Intershop die Zahlen des ersten Quartals.

Juniper

In einer Mitteilung an die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC hat Juniper Networks berichtet, dass das Management nur dann einen Jahresbonus erhält, wenn in dem Jahr mindestens eine Firma übernommen wird. CEO Scott Kriens hat den Meilenstein bereits erreicht: Anfang Februar wurde der Security-Spezialist Netscreen für etwa 3,3 Milliarden Dollar gekauft.

Open Source

Die Region Stuttgart setzt auf Open Source und will mittels Kongressen, Veranstaltungen und Marketing-Aktionen einschlägige Firmen und Gründungen zur Ansiedlung bewegen. Fast 20 Prozent aller Linux-Unternehmen kämen aus dem Südwesten, hieß es. Mit Hewlett-Packard, IBM und Red Hat seien bereits drei tragende Open-Source-Säulen in Stuttgart vertreten. Novells deutsche Hauptniederlassung liegt in Düsseldorf, Suse sitzt in Nürnberg.

EDS

Die Beurteilung der Kreditwürdigkeit von EDS fällt immer düsterer aus. Vergangene Woche hat die Investmentbank Standard & Poor''s ihr Rating reduziert und den Ausblick für den IT-Dienstleister als negativ bewertet. Als Gründe nannten die Analysten eine schwache operative Performance aufgrund hoher Kosten, problematische Verträge sowie den anhaltenden Preisdruck im Markt. Dennoch geht Standard & Poor''s davon aus, dass EDS die Gewinnspanne von zuletzt rund drei Prozent verbessern kann.