Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.2004

Ticker

ARM Holdings

Der britische Chipdesigner ARM hat seinen Vorsteuergewinn vorläufigen Zahlen zufolge im zweiten Quartal 2004 um 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr von 6,6 Millionen auf 10,4 Millionen Pfund (umgerechnet rund 15,6 Millionen Euro) gesteigert. Der Umsatz legte um 17,5 Prozent auf 36,9 Millionen Pfund (etwa 55,3 Millionen Euro) zu. Ermutigt von den guten Ergebnissen bestätigte das Unternehmen seine Prognose, die Einnahmen im Gesamtjahr um 20 bis 25 Prozent zu erhöhen.

Lexmark

Der nach Hewlett-Packard zweitgrößte Druckerhersteller Lexmark hat den Umsatz in seinem Ende Juni abgelaufenen zweiten Fiskalquartal um elf Prozent von 1,12 Milliarden auf 1,25 Milliarden Dollar gesteigert. Der Nettogewinn erhöhte sich um 34 Prozent von 101,7 Millionen Dollar auf 136,6 Millionen Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten.

Update Software

Die Wiener Update Software AG hat ihren Umsatz einer Ad-hoc-Mitteilung zufolge im zweiten Quartal auf 3,9 Millionen Euro gesteigert. Das sind 21,5 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs, in dem Update 3,2 Millionen Euro eingenommen hatte. Der Quartalsüberschuss lag bei 523000 Euro. Im Vorjahr hatte der CRM-Softwareanbieter noch einen Fehlbetrag von 255000 Euro ausgewiesen.

Filenet

Der ECM-Softwarespezialist (Enterprise Content Management) Filenet konnte Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal 2004 steigern. Der Nettogewinn kletterte von 1,5 Millionen auf 2,2 Millionen Dollar, die Einnahmen legten um 8,4 Prozent auf 94,1 Millionen Dollar zu. Dabei gingen die Lizenzerlöse von 33,6 Millionen auf 32,7 Millionen Dollar zurück, während die Serviceumsätze von 53,6 Millionen auf 61,4 Millionen Dollar stiegen. Wegen der nach wie vor enttäuschenden Nachfrage rechnet Filenet im dritten Quartal jedoch nur mit einem Umsatz in Höhe von 93 Millionen Dollar. Analysten hatten 97 Millionen Dollar erwartet.

Mnet und Nefkom

Der Münchner City-Carrier Mnet und der Nürnberger Regionalanbieter Nefkom fusionieren. Rückwirkend zum 1. Januar 2004 haben sich die beiden Anbieter von Telefon- und Internet-Diensten zu einem Unternehmen zusammengeschlossen, das einen Jahresumsatz von rund 100 Millionen Euro anpeilt.