Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.05.2003

Ticker

Web.de

Der Internet-Dienstleister Web.de hat im ersten Quartal insgesamt 7,3 Millionen Euro eingenommen, rund 50 Prozent mehr als im selben Vorjahreszeitraum. Das Ebitda-Ergebnis wurde von minus 2,4 Millionen auf plus eine Million Euro verbessert. Für das laufende Jahr erwartet die Company eigenen Angaben zufolge "deutlich steigende Umsätze bei hohen Bruttomargen".

SGI

Mit Umsätzen von 217 Millionen Dollar beendete der Highend-Rechnerkonzern SGI sein drittes Fiskalquartal am 28. März. Im gleichen Vorjahreszeitraum hatten die Einnahmen noch 314 Millionen Dollar betragen. Schlecht fielen auch die Erträge aus: Statt eines Nettogewinns von 10,3 Millionen Dollar wie noch vor zwölf Monaten verzeichnete SGI nun ein Nettominus von 35 Millionen Dollar. Die liquiden Mittel schmolzen innerhalb der letzten drei Monate von 182 Millionen auf 141 Millionen Dollar zusammen.

Ad Pepper

Ein gutes erstes Quartal hat Ad Pepper Media abgeschlossen. Die Einnahmen stiegen von 2,4 Millionen Euro in den ersten drei Monaten 2002 um 79 Prozent auf aktuell 4,3 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) drehte von minus 1,05 Millionen Euro im Vorjahr auf plus 23000 Euro. Als Jahresüberschuss verzeichnete die Company einen Gewinn von 283000 Euro.

Documentum

Der US-amerikanische Content-Management-Anbieter Documentum hat im ersten Quartal seinen Umsatz von 50,6 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 67 Millionen Dollar gesteigert. Der Nettoverlust weitete sich von 1,7 Millionen Dollar auf knapp fünf Millionen Dollar aus. Darin enthalten sind Restrukturierungskosten und Sonderaufwendungen, ohne die ein Gewinn von 2,9 Millionen Dollar ausgewiesen werden konnte.

ISS

Aufgrund von Sparmaßnahmen konnte Internet Security Systems (ISS) den Nettogewinn im ersten Quartal von 3,4 Millionen Dollar im Vorjahr auf 5,4 Millionen Dollar verbessern. Der Gesamtumsatz stieg um zwei Prozent auf 59,5 Millionen Dollar, wobei das Lizenzgeschäft um 13 Prozent schrumpfte. Wegen der angespannten wirtschaftlichen Situation hatte ISS Anfang April die Prognosen für das Geschäftsjahr gesenkt.