Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.2002

Ticker

SGI im Aufwind

SGI hat das zweite Quartal (Ende: 28. Dezember) des Geschäftsjahres 2002 mit schwarzen Zahlen abgeschlossen. Gegenüber dem direkten Vorquartal stieg der Umsatz um 15 Prozent auf 364 Millionen Dollar, der operative Gewinn belief sich auf 400 000 Dollar. Darin nicht enthalten sind außergewöhnliche Aufwendungen für die Restrukturierung.

NAI kommt in Fahrt

Im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres hat der Sicherheitsanbieter Network Associates (NAI) 259 Millionen Dollar umgesetzt. Die Einnahmen im Gesamtjahr betrugen 834 Millionen Dollar und damit zwölf Prozent mehr als im Jahr 2000. Der Jahresnettoverlust belief sich einschließlich der Tochter McAfee.com auf 99,3 Millionen Dollar. Am 12. Februar will NAI seine Aktien von der Nasdaq an die New York Stock Exchange transferieren.

Check Point im Geldregen

Mit einem Nettogewinn von 322 Millionen Dollar hat der Security-Anbieter Check Point das Geschäftsjahr 2001 beendet. Im Gesamtjahr kletterte der Umsatz um 24 Prozent auf 528 Millionen Dollar. Im vierten Quartal wuchsen Umsatz und Nettogewinn jedoch nur um jeweils vier Prozent gegenüber dem vorherigen Berichtszeitraum.

Lucent sieht Silberstreif

Der finanziell angeschlagene Netzausrüster Lucent Technologies hat die eigene Prognose im ersten Quartal (Ende: 31. Dezember) übertroffen. Statt der angestrebten 3,1 bis 3,4 Milliarden Dollar nahm der Konzern rund 3,5 Milliarden Dollar ein - 18 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das Pro-forma-Defizit betrug 757 Millionen Dollar. Offiziell geht Lucent nun davon aus Ende des Jahres wieder Gewinne zu erzielen. Bis dahin müssen weitere 7000 Mitarbeiter den Konzern verlassen.

Vignette mit Rekord

Vignette hat in ihrem vierten Geschäftsquartal 2001 wegen Abschreibungen für die Restrukturierung einen Nettoverlust von 966,6 Millionen Dollar verbucht. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte der Anbieter von Web-Content-Management-Tools noch ein Minus von 138,7 Millionen Dollar ausgewiesen. Auch ging der Umsatz von 123,9 Millionen auf 52,5 Millionen Dollar zurück. Für das gesamte Geschäftsjahr meldete Vignette einen Nettoverlust von 1,53 Milliarden Dollar, der Umsatz sank von 366,7 Millionen auf 296,8 Millionen Dollar.