Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.03.2002

Ticker

US-Online-Umsätze gestiegen

In den USA wurde im vierten Quartal 2001 mehr online ausgegeben als im Vorjahr. Dem US-Handelsministerium zufolge setzten die Händler - Lebensmittel- und Reiseanbieter nicht eingerechnet - in den letzten drei Monaten des Jahres rund zehn Milliarden Dollar im Internet um. Damit lag der Internet-Anteil des Handels am Gesamtgeschäft bei 8,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöhten sich die Einnahmen um 13,1 Prozent, gegenüber dem dritten Quartal 2001 um 34,4 Prozent. Im Gesamtjahr wurden im Netz 32,6 Milliarden Dollar und damit 19,3 Prozent mehr als 2000 erwirtschaftet.

US-Copyright soll deutlich verkürzt werden

Der Oberste Gerichtshof hat einen unerwarteten Vorstoß zur Verkürzung des Copyrights im Internet unternommen, um den Zugriff der Öffentlichkeit auf Werke verstorbener Autoren zu verbessern. Der bekannte Rechtsexperte Lawrence Lessig ergriff Partei für einen Anwender, der ein elektronisches Archiv aus vergriffenen Werken zusammenstellen will, was er nach geltendem Recht nicht darf. Nach Ansicht von Lessig ist das Gesetz, nach dem geistiges Eigentum noch 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers geschützt ist, eine Innovationsbremse.

Atoss: Umsatz fast gehalten

Die Atoss Software AG hat ihre Ergebnis- und Umsatzziele im Geschäftsjahr 2001 vorläufigen Zahlen zufolge verfehlt, gibt sich jedoch zuversichtlich. Obwohl die richtig großen Aufträge ausblieben, ging der Umsatz des Münchner Anbieters von Lösungen im Bereich Mitarbeiter-Management nur um ein Prozent gegenüber dem Rekordjahr 2000 auf 21,2 Millionen Euro zurück.

Energis sagt Europa ade

Die britische Telecom-Firma Energis will noch in diesem Jahr alle ausländischen Töchter in Europa, auch die deutsche Niederlassung mit 850 Mitarbeitern, verkaufen. Analysten halten es jedoch angesichts der derzeitigen prekären Situation der TK-Branche für fraglich, ob das finanziell schwer angeschlagene Unternehmen einen Abnehmer findet.

Bäurer forciert E-Procurement

Im Rahmen ihrer Fokussierung auf das ERP-Kerngeschäft kooperiert die Bäurer AG mit dem Stuttgarter E-Procurement-Anbieter Onventis. So wird Bäurer die in Form von ASP-Verträgen verfügbaren Produkte von Onventis künftig als Shop-Lösung für die ERP-Software "B2" vermarkten.