Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.2000

Ticker

29.09.2000

HEILER SOFTWARE WILL AN DIE BÖRSE

Die Heiler Software AG, Stuttgart, plant noch für das laufende Jahr den Gang an den Neuen Markt. Dies teilte der Anbieter von Business-to-Business-Lösungen für Banken, Versicherungen und große Industrieunternehmen mit. Konsortialführer werde die Commerzbank AG sein, hieß es weiter.

GAUSS IN UK PRÄSENT

Die Gauss Interprise AG, Hamburg, ist ab sofort mit einer Niederlassung in Großbritannien präsent. Diese Dependance erwarb der Spezialist für Content-Management-Systeme und Internet-Dienstleistungen durch die Übernahme von Magellan Software Ltd.

SOFTLINE AG WILL DEN UMSATZ VERDOPPELN

Die Softline AG, Offenburg, will ihren Umsatz im laufenden Geschäftsjahr durch organisches Wachstum auf mehr als 80 Millionen Euro verdoppeln. Zusätzlich wolle die Gruppe durch weitere Akquisitionen wachsen. Dies gab Vorstandsvorsitzender Peer Blumenschein am Mittwoch auf der Bilanzpressekonferenz in Stuttgart bekannt. Das Geschäftsjahr 1999/00 konnte Softline mit einem positiven Ergebnis vor Steuern in Höhe von 140000 Euro abschließen. Der Umsatz kletterte gegenüber dem Vorjahr um 69,7 Prozent von 24,8 auf 42,0 Millionen Euro.

TELEKOM MIT TREUEAKTIEN

Aus ihrer zweiten Kapitalerhöhung gibt die Deutsche Telekom AG, Bonn, nach Ablauf der rund 14-monatigen Haltefrist etwa zehn Millionen Treueaktien an Privatanleger in der Eurozone aus. Das entspricht einem Wert von mehr als 400 Millionen Euro auf Basis des Xetra-Schlusskurses der T-Aktie vom Dienstag vergangener Woche, wie der Konzern bekannt gab. Bedient werden über 61 Prozent der im Zuge des zweiten Börsengangs im Juni 1999 ausgegebenen rund 165 Millionen Papiere mit Bonusberechtigung.

PIXELPARK ZUFRIEDEN

Die Multimedia-Agentur Pixelpark AG konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 1999/2000 ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr von 21,6 auf 58,7 Millionen Euro steigern. Wie Finanzvorstand Jan Kantowsky auf der Bilanzpressekonferenz in Berlin erläuterte, musste dabei ein Verlust vor Steuern und Zinsen von 3,5 Millionen Euro ausgewiesen werden.