Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.12.2001

Ticker

Bäurer bestätigt Umsatzziel

Der ERP-Anbieter meldet für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2001 einen Umsatzanstieg um über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Einnahmen seien von 47,3 Millionen Euro auf 57,8 Millionen Euro gewachsen. Aufgrund des im dritten Quartal stabil verlaufenden Kerngeschäfts mit der Standardsoftware "B2" rechnet der Hersteller damit, das Umsatzziel von 80 Millionen Euro für das gesamte Jahr zu erreichen. Belastet wird die Bilanz von Wertberichtigungen und Sonderabschreibungen sowie Restrukturierungskosten, die bislang zu einem Ebit von minus 18,8 Millionen Euro führten. Bäurer geht davon aus, dass vor Ablauf der ersten Hälfte 2002 kein positives Ebit erreicht wird.

Neun-Monats-Zahlen von Gauss Interprise rückläufig

Der Content-Management-Spezialist Gauss Interprise meldet für das dritte Finanzquartal einen Umsatz im Produktgeschäft von 8,32 Millionen Euro. Gegenüber dem vorhergehenden zweiten Quartal (8,71 Millionen Euro) bedeutete dies einen leichten Rückgang, verglichen mit dem Vorjahresquartal eine Steigerung um über 60 Prozent. In den USA kam es zu einem Umsatzausfall von etwa drei Millionen Euro. Das Ebitda im dritten Quartal belief sich auf minus 5,65 Millionen Euro und fiel deutlich besser aus als der Verlust im Vergleichszeitraum des Vorjahres in Höhe von 7,13 Millionen Euro.

Metabox fehlen 15 Millionen Mark

Zum Erreichen der Gewinnschwelle fehlen der Metabox AG, Hildesheim, rund 15 Millionen Mark. Wie der Branchendienst "vwd" meldet, steht das Unternehmen derzeit in Verhandlungen mit potenziellen Investoren und Vertragspartnern, könne aber noch keinen Abschluss bekannt geben. Zum 30. September seien die liquiden Mittel auf 1,38 Millionen Mark gesunken, hieß es.

Singulus liegt im Plan

Die Singulus Technologies AG wird eigenen Angaben zufolge ihre reduzierten Planungen für das Fiskaljahr 2001 erreichen. Finanzvorstand Christian Holötmann rechnet mit Einnahmen zwischen 215 und 225 Millionen Euro. Dabei solle das erwartete Ergebnis für das Gesamtjahr im Rahmen der Planzahlen bei zehn bis 13 Prozent vom Umsatz liegen. Für das Geschäftsjahr 2002 plane man konservativ und kalkuliere mit einem Wachstum von rund zehn Prozent.