Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.12.2001

Ticker

Lobster

Die Lobster Network Storage AG, Berlin, rechnet nicht mehr damit, wie geplant noch dieses Jahr Investoren für eine Kapitalerhöhung zu finden. Zudem haben zwei Aufsichtsräte ihre Mandate niedergelegt. Ende November hatte die Tochtergesellschaft Lobster Storage Solutions Insolvenz angemeldet.

Einsteinet

Der Münchner IT-Dienstleister Einsteinet sicherte sich im Rahmen einer Kapitalerhöhung 243 Millionen Mark. Nach Angaben des Unternehmens beteiligten sich die Investmentbanken Goldman Sachs, JP Morgan und Dresdner Kleinwort Capital sowie Firmengründer Martin Varsavsky an dem Schritt. Einsteinet setzte im vergangenen Geschäftsjahr 123 Millionen Mark als Application-Service-Provider (ASP) um.

Talkline

Der Aufsichtsrat des Carriers TDC Mobile International (früher Tele Danmark) hat bestätigt, dass seine deutsche Tochtergesellschaft Talkline vorerst nicht wie geplant veräußert wird. Als Begründung wurden die verbesserte Ertragslage der Elmshorner und die zu niedrigen Kaufgebote genannt. Laut Talkline-Chef Henning Vest sind die Mehrwertdienste-Anbieter Talkline ID und der Geschäftsbereich Mobilfunk profitabel. Das Unternehmen verbuchte im Jahr 2000 einen Umsatz von 1,35 Milliarden Euro.

Soft M

Die Softwarefirma Soft M AG hat für Januar einen Aktiensplit im Verhältnis eins zu zwei angekündigt. Aus jeder Stückaktie mit einem rechnerischen Nennbetrag von drei Euro werden so drei Aktien mit einem Nennbetrag von jeweils einem Euro. Die Anzahl der Papiere erhöht sich von 1,66 Millionen auf 4,98 Millionen Stück. Die Vorgabe für diesen Schritt sei gewesen, dass der Kurs des Anteilscheins an 20 aufeinander folgenden Börsentagen über 20 Euro lag.

Palm

Die PDA-Company Palm hat nach eigenen Angaben 50 Millionen Dollar von einem Investor erhalten, der ungenannt bleiben will. Palm hat dafür eine Wandelobligation mit fünf Jahren Laufzeit und einer Zinsrate von fünf Prozent ausgegeben, die jederzeit zu einem Preis von 4,63 Dollar pro Aktie in Palm-Anteile getauscht werden kann. Interims-Chef Eric Benhamou kündigte an, Palm werde die Finanzspritze verwenden, um die Rückkehr in die schwarzen Zahlen sowie den Umstieg auf Prozessoren des Unternehmens ARM zu finanzieren.