Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.2000

Ticker

GEWINNE BEI DRILLISCH DRASTISCH GESCHRUMPFT

Die Drillisch AG, Köln, konnte zwar ihren Umsatz im Geschäftsjahr 1999 um 91,7 Millionen auf 280,5 Millionen Mark steigern. Dagegen fiel das operative Ergebnis mit einer Million Mark deutlich geringer aus als im Vorjahr mit 13,3 Millionen Mark. Ursache hierfür seien Verluste aus dem Aufbau des Festnetzbereiches und dem Ausbau der Shopkette.

Mobilfunk von AT&T soll an die Börse

AT&T plant mit einem Börsengang seiner Mobilfunksparte 360 Millionen Aktien zu einem Emmissionspreis zwischen 26 und 32 Dollar zu verkaufen. Dies geht aus bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereichten Unterlagen hervor. Der New Yorker Company könnten damit 11,5 Milliarden Dollar zufließen, die größte IPO-Summe in der US-amerikanischen Wirtschaftsgeschichte.

INFOMATEC WEIST VERLUSTE AUS

Das Augsburger Softwarehaus Infomatec AG verzeichnete im Fiskaljahr 1999 nach vorläufigen Angaben ein Defizit von rund 16 (1998: 2,3) Millionen Euro. Dagegen stieg der Umsatz des am Neuen Markt notierten Unternehmens um rund 340 Prozent auf 49,8 (1998: 11,4) Millionen Euro. Damit lagen die Einnahmen um 14 Prozent über den Prognosen.

HP KOOPERIERT MIT ICON MEDIALAB

Hewlett-Packard will mit den Internet-Beratern der Icon Medialab AB, Stockholm, kooperieren. Gemeinsam wollen sie Hardware, Software und Services für die E-Business-Märkte Skandinaviens, Großbritanniens und Italiens anbieten. Ziel ist es, schwedisches Know-how in den Bereichen Web-Design und Internet Strategy Consulting mit der Hardware, dem Architektur-Design und den Kenntnissen über Unternehmens-Applikationen von HP zu verbinden.

COR INSURANCE VERRINGERT DEFIZIT

Auch für das Fiskaljahr 1999 wies die Cor Insurance Technologies AG ein negatives Ergebnis aus. Allerdings verringerte sie die Verluste von Minus 2,1 Millionen auf Minus 356 000 Mark. Der Umsatz des auf die Versicherungsbranche spezialisierten IT-Dienstleisters und Softwarehauses erhöhte sich um rund 90 Prozent von 11,5 auf 21,9 Millionen Mark.