Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.2000

Ticker

LINTEC AG WIEDER ÜBER PLAN

Der PC-Hersteller Lintec Computer AG, Taucha bei Leipzig, konnte im Geschäftsjahr 1999 seinen Umsatz akquisitionsbedingt von 137,8 auf 533,7 Millionen Mark nahezu vervierfachen. Das operative Ergebnis vor Steuern kletterte um 72 Prozent auf 12,46 Millionen Mark.

PANDESIC SOLL AN DIE BÖRSE

Die unter der Bezeichnung Pandesic Llc., Santa Clara/USA, firmierende E-Commerce-Tochter des US-Chip-Herstellers Intel und der SAP AG soll im kommenden Jahr an die Börse. Das Unternehmen werde 2001 die Gewinnschwelle überschreiten, so SAP-Chef Hasso Plattner.

HEYDE: 140 PROZENT MEHR UMSATZ

Die Heyde-Gruppe, Bad Nauheim, konnte ihren Umsatz im abgelaufenen Fiskaljahr 1999 um knapp 140 Prozent auf 180,1 Millionen Mark steigern. Der Jahresüberschuss des IT-Integrationsspezialisten erhöhte sich von 6,1 auf 13,8 Millionen Mark. Heyde macht für das positives Jahresergebnis vor allem die Fokussierung auf die Finanzbranche sowie die zügige Umstellung des gesamten Geschäfts auf Internet-basierte Systeme verantwortlich.

Utimaco hofft weiter auf schwarze Zahlen

Die Utimaco Software AG, steigerte ihren Umsatz im 3. Quartal 1999/2000 um über 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr und hofft damit den Verlust dieses Quartals reduzieren zu können. Für das vierte Quartal rechnet der Anbieter von Sicherheitslösungen mit steigenden Umsätzen und einem positiven Ergebnis.

CHS UND DER ANFANG VOM ENDE

Die CHS Electronics, Miami/USA, hat ein freiwilliges Konkursverfahren eingeleitet. Das zum 4. April 2000 in Kraft getretene Verfahren erlaubt dem Unternehmen seine Geschäfte in nächster Zeit unbehelligt weiter zu führen, während man sich intern daran macht, einen Reorganisationsplan auszuarbeiten. Vorgesehen ist der Verkauf der europäischen Tochtergesellschaften von CHS. Laut Plan sollen die Gläubiger Rechte an der neuen Company Europa IT im Austausch für den Verkauf der europäischen Töchter von CHS an Europa IT und das Begleichen der CHS-Schulden an weitere Gläubiger erhalten.