Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.12.2000

Ticker

UNISPHERE GEHT NACH PLAN AN DIE NASDAQ

Bei dem geplanten Börsengang der Siemens-Tochter Unisphere Networks Inc., Chelmsford, an die Nasdaq liegt Siemens "voll im Zeitplan". Damit widersprach das Münchner Unternehmen Berichten, der Börsengang sei in das nächste Jahr aufgeschoben worden. Ein genaues Datum für das Listing werde Anfang 2001 feststehen. Priorität habe allerdings das für den 12. März geplante US-Listing der Siemens AG.

ORBIS: MEHR UMSATZ, ABER AUCH EIN HÖHERER VERLUST

Die Orbis AG konnte ihren Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres um 17,6 Prozent von 28 auf 32,9 Millionen Mark steigern, was im Wesentlichen auf ein Wachstum des Geschäftsbereichs Consulting auf 22,3 Millionen Mark zurückzuführen ist. Dagegen verringerte sich das operative Ergebnis von 0,15 auf minus 6,75 Millionen Mark. Hierfür wird als Grund die Markteinführung von "IC Solutions" genannt.

SOFTBANK MELDET WIEDER GEWINNE

Die japanische Softbank Inc. meldet für das erste Halbjahr 2000 einen Nettogewinn von 327,6 Millionen Dollar. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Nettoverlust von 32,9 Millionen Dollar ausgewiesen. Grund dafür ist der Verkauf einiger seiner Holdings, einschließlich Aktien von Yahoo, Etrade Japan und Morningstar Japan. Über den sinkenden Umsatz können diese Zahlen allerdings nicht hinwegtäuschen: Im Berichtszeitraum erwirtschaftete das Unternehmen nur noch 1,65 im Vergleich zu 1,89 Milliarden Dollar des Vorjahres.

AD PEPPER-AKTIE STÜRZT AB

Zwei Monate nach seinem Start am Neuen Markt hat der Online-Werbevermarkter Ad Pepper seine Gewinnprognose für 2000 korrigiert. Mit 14,7 Millionen Mark werde der Verlust vor Steuern höher ausfallen als angenommen, so der Vorstand der niederländischen Gesellschaft. Der Umsatz werde heuer rund 31,5 Millionen Mark erreichen.

CSC SERVODATA UND CSC PLOENZKE VERSCHMELZEN

Die CSC Servodata GmbH und die CSC Ploenzke (Austria) GmbH werden mit Wirkung per 1. April 2000 fusionieren und künftig unter der Bezeichnung CSC Computer Sciences Consulting Austria AG firmieren.