Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.05.1999

Ticker

BROKAT VERBUCHT WEITERES WACHSTUM

Die Brokat Infosystems AG, Stuttgart, konnte im dritten Quartal 1998/99 ihren konsolidierten Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal (7,8 Millionen) um 125 Prozent auf 17,6 Millionen Mark steigern. Der Fehlbetrag nach Steuern reduzierte sich den Angaben zufolge auf 2,6 Millionen Mark. Mit 38,5 (21) Millionen Mark hätten die Erlöse in den ersten neun Monaten deutlich die Erwartungen übertroffen, hieß es.

GOING PUBLIC: PARSYTEC

Die Parsytec AG, Aachen, will Mitte Juni an den Neuen Markt gehen. Die 1985 gegründete Software-Company setzte im Geschäftsjahr 1998 (Ende: 31. August) mit über 100 Mitarbeitern 24,5 Millionen Mark um. Im ersten Halbjahr des laufenden Fiskaljahres stieg der Konzernumsatz gegenüber 1998 von 8,4 auf 15,6 Millionen Mark. Das Unternehmen, das ursprünglich Parallelrechner baute, ist nun auf spezielle Software und Prüfsysteme zur Oberflächenanalyse spezialisiert.

SYSTEMATICS-GRUPPE ZUR AG UMGEWANDELT

Die in Hamburg beheimatete Systematics-Gruppe GmbH wurde in Vorbereitung des für den Herbst geplanten Börsengangs in eine AG umgewandelt. Künftig werden den Angaben zufolge die bisher rechtlich eigenständigen Gesellschaften der Gruppe unter dem Dach der Systematics AG vereint. Der voraussichtliche Konzernumsatz im Geschäftsjahr 1998 beträgt rund 330 Millionen Mark.

AKIENSPLIT BEI EMC

Die EMC Corp., Hersteller von Speichersystemen, hat einen Zwei-zu-eins-Aktiensplit vorgenommen. Stichtag war der 14. Mai 1999; die Auschüttung war für den 28.05.1999 angekündigt.

ARTICON GELINGT EINE UMSATZVERDREIFACHUNG

Security-Dienstleister Articon AG meldet für das erste Quartal 1999 einen Umsatz von 3,5 Millionen Mark. Gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres (1,2 Millionen Mark) bedeutet dies ein Wachstum von 192 Prozent. Das Ergebnis fiel mit einem Verlust von 700000 Mark (im Vorjahr ausgeglichen) wie vom Unternehmen bereits abgekündigt, negativ aus. Ursache seien der weitere Ausbau von Firmenstandorten sowie die Personalaufstockung, heißt es.