Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Ticker

11.09.1998

INTERNET-AKTIEN SIND LUKRATIV

Internet-Aktien haben seit Jahresbeginn weit überdurchschnittliche Kursgewinne verzeichnet und besser als der Dax und der Dow Jones abgeschnitten. Dies teilte die Vereins- und Westbank AG, Hamburg, mit. Der vom Kreditinstitut aufgelegte und eigenen Angaben zufolge erste europäische Internet-Aktienfonds "Nordinternet" habe seit Anfang 1998 um bis dato 37 Prozent zugelegt. Bei Dax und beim Dow Jones habe sich indes lediglich ein Plus von 23 beziehungsweise sieben Prozent ergeben.

EASY WIRD AG

Die Easy Elektronische Archivsysteme GmbH, Mühlheim/ Ruhr, wird zu einer AG umgewandelt und künftig als Easy Software AG firmieren. Zuvor soll die Mühlheimer Easy Software AG, bislang für den internationalen Produktvertrieb zuständig, mit der Easy Elektronische Archivsysteme GmbH verschmolzen werden. Ziel der Maßnahmen sei es, Voraussetzungen für die weitere Expansion zu schaffen. Einen Gang an die Börse faßt der Anbieter von computergestützten Archivierungs- und Dokumenten-Management-Systemen für 1999 ins Auge.

CISCO-MANAGEMENT PLANT GROSSE AKTIENVERKÄUFE

Für den Fall eines dramatischen Kursverlustes der eigenen Aktie haben sich Cisco-Systems-CEO John Chambers sowie andere Führungskräfte vorsorglich Aktienverkäufe großen Stils von der US-Börsenaufsicht Security Exchange Commission (SEC) genehmigen lassen. Allein Chambers will sich von 390000 Anteilen (derzeitiger Wert rund 38,5 Millionen Dollar) trennen. Die Cisco-Aktie, die Anfang Juni zunächst von 75 Dollar auf ein neues Jahreshoch von 104,5 Dollar geklettert war, hatte sich zuletzt auf einen Wert um 95 Dollar stabilisiert. Chambers hatte in jüngster Zeit mehrmals vor drohenden Margeneinbrüchen im Netzwerkgeschäft gewarnt.

AIXTRON ÜBER DEM SOLL

Die Aixtron AG, Aachen, Hersteller von Anlagen zur Produktion sogenannter Verbindungshalbleiter, konnte ihren Konzernüberschuß im ersten Halbjahr 1998 auf 5,9 (4,2) Millionen Mark erhöhen. Das geplante Halbjahres-Ergebnis sei damit um 18 Prozent übertroffen worden, teilte Aixtron mit.