Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.10.1998

Ticker

Halbleitermarkt erholt sich wieder

Die Marktforscher von Dataquest glauben an ein Wachstum des weltweiten Halbleitermarktes um 11,8 Prozent im nächsten Jahr. Der Umsatz soll sich auf insgesamt 155 Milliarden Dollar belaufen. In diesem Jahr ist das Volumen um schätzungsweise sechs Prozent zurückgegangen. Vor allem der Rückgang von knapp 16 Prozent im japanischen Markt hat den Anbietern die Bilanz verhagelt. Doch auch in den USA brach das Geschäft um 4,7 Prozent ein - nur in Europa wurde ein Wachstum um 1,4 Prozent verzeichnet.

Aufstieg in den Börsenolymp

Ihrem starken Wachstum und der hohen Marktkapitalisierung verdanken Peoplesoft und BMC die Aufnahme in den renommierten Index Standard & Poor's 500. Der System-Management-Spezialist BMC räumte damit seinen Platz im S&P-Midcap-400-Index, in den jetzt Intuit Einzug gehalten hat.

Information Advantage hat eingekauft

Auf Abfrage- und Reporting-Werkzeuge ist die IQ Software Corp. in Atlanta, Georgia, spezialisiert. Sie wurde kürzlich für 65 Millionen Dollar von der Information Advantage Inc. aufgekauft, einem Anbieter von Business-Intelligence-Produkten. Das Unternehmen wappnet sich gegen die harte Konkurrenz durch Microsoft: Mit dem Olap-Tool "Plato" droht die Gates-Company, den Spezialisten das Leben schwerzumachen.

PC-Markt wächst wieder schneller

Nach Einschätzung von Analysten der Credit Suisse First Boston wird der weltweite PC-Markt in diesem Jahr um 15,4 Prozent wachsen. Noch stärker sei die Nachfrage nach PC-Komponenten (plus 18 Prozent).

Dell-Manager verkaufen Aktien

Seit vergangenem Juni hat sich Michael Dell von 2,3 Millionen Aktien im Wert von 266 Millionen Dollar getrennt. Der 34jährige Dell-Gründer hat das Unternehmen 1984 aus der Taufe gehoben und bis April dieses Jahres 103 Millionen Anteile oder 16,1 Prozent der Aktien gehalten. Im August verdoppelte sich der Anteil wegen eines Aktiensplits. Auch die Dell-Manager Joseph Marengi und Michael Lambert haben Anteile im Wert von insgesamt 17 Millionen Dollar verkauft.