Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.05.1997

Ticker

Telenor-Einstieg bei VIAG Iinterkom perfekt

Mit der Neugründung beziehungsweise Umfirmierung der bereits im Markt agierenden Telecom-Gesellschaft Viag Interkom ist dem "Handelsblatt" zufolge in den nächsten Wochen zu rechnen. Die formellen Beschlüsse der Führungsgremien der beteiligten Konzerne sind bereits gefallen oder werden in Kürze getroffen, heißt es. Vor allem das Board der norwegischen Telenor-Gruppe, die sich mit zehn Prozent an dem Joint-venture mit British Telecom (BT) und Viag beteiligen möchte, habe bereits grünes Licht gegeben.

Privatisierung von France Telecom verzögert sich

Aufgrund der vorgezogenen Neuwahlen in Frankreich wird die ursprünglich für den 5. Mai vorgesehene und der Vorbereitung des Börsengangs dienende Kapitalöffnung von France Télécom verschoben - und zwar um rund einen Monat, wenn der zweite und entscheidende Durchgang der Wahlen absolviert ist. Auch der Termin für die am 9. Juni geplante erste Notierung an den Börsen von Paris und New York kann daher nicht gehalten werden, heißt es in französischen Regierungskreisen.

Next Consulting wird AG und ändert Namen

Das als autorisierter Baan-Partner tätige Bielefelder Software-Beratungshaus Next Consulting Group GmbH wird in eine AG umgewandelt. Den geschäftsführenden Vorstand übernehmen die bisherigen Geschäftsführer Guido Kopkow und Lothar Pieper. Im Rahmen der neuen Gesellschafterstruktur kommt es auch zu einer Namensänderung - die Consultants firmieren ab sofort unter dem Logo "improve it". Für 1997 wird ein Umsatz von rund zehn Millionen Mark angestrebt.

Siemens Spitzenreiter bei Patentanmeldungen

Nach einem jahrelangen Rückgang hat sich laut einer Erhebung des Münchner ifo-Instituts der deutsche Anteil an den internationalen Patentanmeldungen stabilisiert. Bezogen auf die Zahl der Erfindungen in einzelnen Unternehmen hebt die Studie besonders den Siemens-Konzern hervor, der sich im weltweiten Vergleich 1994 noch vor dem bisherigen Spitzenreiter IBM plazieren konnte. Rang drei nimmt überraschend der US-Carrier AT&T ein, der gegenüber 1992 mit einer Verdopplung seiner Patentanmeldungen glänzen konnte.