Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


25.09.2007

Tiefensee sieht noch nicht alle Probleme beim Transrapid gelöst

BERLIN (Dow Jones)--Die Probleme beim Bau einer Transrapidstrecke in München sind nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) ungeachtet der am Montag unterzeichneten Realisierungsvereinbarung noch nicht gelöst.

BERLIN (Dow Jones)--Die Probleme beim Bau einer Transrapidstrecke in München sind nach Ansicht von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) ungeachtet der am Montag unterzeichneten Realisierungsvereinbarung noch nicht gelöst.

"Das Gesprächsergebnis des bayerischen Ministerpräsidenten mit der DB AG und der Industrie ist ein weiterer Schritt zur Realisierung des Transrapid, aber keineswegs die endgültige Lösung der Probleme", erklärte Tiefensee am Dienstag in Berlin. Es müsse noch verbindlich geklärt werden, wer das Risiko eventueller Kostensteigerungen trage.

"Der Bund hat definitiv erklärt, dass über eine Finanzierungszusage von 925 Mio EUR hinaus Bundeszuschüsse ausgeschlossen sind. Dies hat der Freistaat Bayern ausdrücklich akzeptiert", sagte Tiefensee. Vor dem ersten Spatenstich müssten alle künftigen Kostenrisiken verbindlich ausgeschlossen werden. "Ich bin sicher, dass auch der Bundestag erst die erforderlichen Mittel freigeben wird, wenn die absolute Gewissheit über die endgültige Ausgaben- und Risikostruktur verbindlich geregelt ist", äußerte Tiefensee.

Beim Transrapid-Projekt vom Münchener Hauptbahnhof zum Flughafen klaffte zuletzt noch eine Finanzierungslücke von 165 Mio EUR. Die Gesamtkosten für den Bau der 37 Kilometer langen Magnetschwebebahn-Strecke werden bislang auf 1,85 Mrd EUR veranschlagt.

Webseite: http://www.bmvbs.de/

DJG/rio

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.