Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.04.1983 - 

Cado Systems vertreibt nur über Händler:

Tiger arbeitet mit 14 Prozessoren

HANNOVER (CW) - Den "Tiger" stellte die Cado Systems als Neuheit in Hannover vor.

Der "Tiger" ist ein Multiprozessorsystem, bei dem sich bis zu 14 Prozessoren die Arbeit teilen. Alle Prozessoren sind an einen Systembus angeschlossen. Bis zu acht Terminal-Prozessoren für je acht Terminals gestatten den Anschluß von maximal 64 Bildschirmarbeitsplätzen. Zwei Intranet-Prozessoren übernehmen die Durchführung der Rechneroperationen und die Steuerung des Hauptspeichers. Vier Control-Bi-Prozessoren steuern den Datenfluß zwischen dem Hauptspeicher (bis zu ein MB) und den peripheren Massenspeichern (bis ca. 300 MB). Dieses Konzept gewährleistet selbst bei 64 Bildschirmarbeitsplätzen akzeptable Antworten.

Für den Vertrieb setzt Cado auf den Fachhandel. Die Strategie des Untemehmens besteht darin, den Händler über den Eigeneinsatz zu gewinnen.

Die Cado Systeme Corporation in Torrance, Kalifornien, wurde im Jahre 1976 gegründet und hat im sechsten Jahr ihres Bestehens einen Umsatz von 87,0 Millionen Dollar in 1982 erreicht. Die Gesellschaft befaßt sich mit der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Small-Business-Computern.

Den Vertrieb in Deutschland führte bis zum 31. Dezember 1981 Teleprint mit mäßigem Erfolg durch. Zum 1. Januar 1982 wurde dann die eigene Tochter gegründet, eine GmbH mit einem Kapital von 1,25 Millionen Mark und zirka 3,5 Millionen Mark Betriebsmitteln.