Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.2011 - 

10 Verkaufsargumente

Tintenstrahldrucker

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Tinte gilt als teuer und überholt, doch es gibt durchaus Anwendungsgebiete für diese Drucktechnologie. Wir haben für Sie die wichtigsten Verkaufsargumente zusammengestellt.

Tinte gilt als teuer und überholt, doch es gibt durchaus Anwendungsgebiete für diese Drucktechnologie. Selbst bei manchen Business-Anwendungen machen Tintenstrahler Sinn. Wir haben für Sie die zehn wichtigsten Verkaufsargumente für Tintenstrahldrucker zusammengestellt:

Anschaffungspreis

Bei einem Canon Pixma iP2700 unter 50 Euro bleibt beim Händler nicht viel hängen.
Bei einem Canon Pixma iP2700 unter 50 Euro bleibt beim Händler nicht viel hängen.

Auch wenn es mittlerweile Laserdrucker zum Discountpreis gibt sind Tintenstrahldrucker bei den reinen Hardware-Kosten günstiger. Zudem drucken mittlerweile die gängigen Tinten-Modelle mit Farbe, während man bei Farblaserdruckern diese Funktion in der Regel noch teuer bezahlt. Einsteigergeräte wie den Canon Pixma iP2700 gibt es schon unter 50 Euro. Viel verdient ist damit allerdings nicht.