Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.04.1982 - 

Adcomp Datensysteme:

Tintenstrahlplotter für kreative Räume

HANNOVER (pi) - Bunt geht's auf dem Adcomp-Stand zu. Diverse Plotter in verschiedenen Farben erzeugen Bilder, die auch den angegrauten Messetag bunter machen.

Der neue Massenspeicher für "CBM" ist für den Betrieb mit den Rechnern von Commodore, Typ "8032" und "4032" gedacht. Der Speicher "AP 12" arbeitet in Winchester-Technologie. Als Datensicherung dient entweder eine 8-Zoll-"IBM"-kompatible Floppy oder wahlweise eine "3M"-Kassette.

Der farbige Printer-Plotter "X 80 CP" plottet und druckt in den Grundfarben Rot, Gelb und Blau sowie in vier Mischfarben. So lassen sich Linien und Funktionen farbig verschieden darstellen. Bis zu 64 verschiedene Linientypen sind klar getrennt darstellbar. Weiter kann das Gerät innerhalb einer Funktion die Farbe wechseln, ohne daß dazu extra ein Stift gewechselt werden muß.

Der Printer-Plotter "X 132 CP", eine Weiterentwicklung des "X 80 SP", weist neben einer breiteren Walze (DIN-A4-Querformat) die Möglichkeit auf, in sieben verschiedenen Farben zu plotten und zu drucken. Die Ausgabe von technisch-wissenschaftlichen Daten wird somit wesentlich überschaubarer; verschiedene Funktionen sind optisch leicht auseinanderzuhalten. Der Plotter arbeitet mit 375 Millimeter breitem Standardpapier für Drucker. Eingebaut sind alle Generatoren, die das Zeichnen automatisch erledigen. So werden zum Beispiel Kurven, Ellipsen, Gitter, Muster, Symbole, Achsen und Texte nach einfachsten Programmiervorgaben automatisch ausgegeben. Das Gerät eignet sich besonders zum Einsatz in Forschung, Industrie und Labor und ist anschließbar an alle Rechner. Die Schnittstellen sind V.24- (RS 232-), IEEE 488- oder Centronics-parallel.

Der Tintenstrahlplotter "Ink-Jet Plotter XJ 140" ist speziell für den Einsatz in Räumen, in denen kreativ gearbeitet wird, ausgelegt. Das Gerät verfügt über die Fähigkeit, völlig geräuschlos sowohl hochgenaue Zeichnungen als auch Text und Zahlen auf Normalpapier zu plazieren. Die Ansteuerung erfolgt über eine Standard-V.24-Schnittstelle, alle intelligenten Befehle werden dem Gerät in Form von ASCII-Zeichen gesendet. Die Besonderheit im Plot-Mode ist, daß das Gerät komplexe Konstruktionszeichnungen in 3D-Darstellung auf Befehl drehen und kippen kann, ohne daß der Computer des Anwenders damit belastet wäre.

Bei der 8-Zoll-Floppy "AF 105" sind leistungsstarke Befehle und hohe Geschwindigkeit die besonderen Merkmale. Die Einsatzmöglichkeit der bisherigen "AF 104" wurde stark erweitert, so daß Programme für die "CBM 8050" nun auch auf der "AF 105" laufen. Zusätzlich bleiben die Zugriffsarten der "AF 104" voll erhalten. Aufgezeichnet wird wahlweise im ASCII- oder im EBCDIC-Code. Damit ist eine voll "IBM 3740" -kompatible Datenerfassung gewährleistet. Die Arten der möglichen Datenzugriffe sind sequentiell, "file relative" über "pointer" und "key access" über "search". Der Search-Befehl, verbunden mit einem schnellen internen Speicher, erleichert das Auffangen von beliebigen Daten innerhalb von Dateien, so daß oft auf Index-sequentielle Verarbeitung verzichtet werden kann. Als Option gibt es die "AF 105" für vier, acht oder zwölf Benutzer. Alle "CBM" -Computer können gleichzeitig auf gleiche oder verschiedene Daten zugreifen. Ein Schutz gegen Doppelbeschreiben ist vorhanden. Hohe Geschwindigkeit werde durch den Einsatz von Multi-Prozessor-Technik und den eingebauten Multi-Track-Puffer erzielt. Die Wartezeiten bei gleichzeitiger Benutzung lägen bei Bruchteilen von Sekunden. Einfach sei die Programmierung, da viele Entscheidungen vom internen System übernommen werden. Die verwendeten Shugart-Laufwerke und übersichtliche modulare Technik versprechen hohe Betriebssicherheit und einfache Wartung.

Informationen: Adcomp Datensysteme, Haremansstraße 8,8000 München 19. CeBIT-West (Halle 18), Stand 2100.