Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1990 - 

IOT-Seminar stellt Pilotprojekte vor

Tips für die Auswahl von Archivierungssystemen

MÜNCHEN (CW) - Erfahrungen aus Pilotprojekten mit vier unterschiedlichen Archivierungs- und Retrieval-Systemen präsentiert ein Seminar, das vom 6. bis 8. November 1990 in München stattfindet. Veranstalter ist das Institut für Organisationsforschung und Technologieanwendung (IOT).

Nach Beobachtung des IOT steigt das Interesse an der elektronischen Archivierung und der dokumentenorientierten Informationsverarbeitung. Dies resultiere aus der Notwendigkeit in den Unternehmen neue Wege zur Bewältigung der Informationsflut sowie zur besseren Informationsverarbeitung zu finden.

Bislang gab es, so IOT, mit Blick auf integrierte Archivierungs- und Retrieval-Systeme bei marktrelevanten Herstellern eine "offene Flanke". Mittlerweile wurden jedoch durch Standards für den Dokumentenaustausch sowie neuen Archivierungstechnologien Voraussetzungen für ein einheitliches Konzept geschaffen.

Die Installation von Archivierungs- und Retrieval-Systemen erfordet eine eingehende Analyse des Informations-Handling, die Planung von Abwicklungspraktiken sowie ein Gesamtkonzept. Das IOT-Seminar soll hierzu Hilfestellung geben.

Der Entscheidungsfindung dient die Produktpräsentation folgender Hersteller: Filenet GmbH, Kodak AG, Philips Kommunikations Industrie AG sowie Wang Deutschland GmbH. Getestet wurden die Systeme in Pilotprojekten, die die jeweiligen Anwender erläutern.

Informationen: IOT Institut für Organisationsforschung und Technologieanwendung, Kästlenstraße 32, 8000 München 82, Telefon 0 89/4 30 20 91