Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


08.10.2007

TK-Distis im Doppelpack

Nur wenige Kilometer voneinander entfernt luden sowohl NT plus als auch Michael Telecom am vergangenen Wochenende zur Hausmesse. Wer beide Veranstaltungen besuchte, konnte interessante Vergleiche anstellen.

Von Dr. Thomas Hafen

Zunächst hatte die Nachricht, dass NT plus seine Hausmesse "NT Vision" in diesem Jahr am 5. und 6. Oktober abhalten würde, für Unmut in der Branche gesorgt. Denn das erste Oktoberwochenende ist traditionell Veranstaltungstermin der "Herbstmesse" des Mitbewerbers Michael Telecom. Doch die Überschneidung erwies sich auf den zweiten Blick als ideal, denn die Veranstaltungen fanden nur 20 Kilometer voneinander entfernt in der Stadthalle Osnabrück beziehungsweise am Michael-Telecom-Firmensitz Bohmte statt. Für Aussteller und Besucher bot sich eine Teilnahme an beiden Messen also an. "Wir hatten deutlich mehr Anmeldungen als im vergangenen Jahr", freut sich denn auch Michael-Telecom-Vorstand Michael Solle. Kein Wunder konnte der Channel so doch in kurzer Zeit ein außergewöhnlich umfang- und abwechslungsreiches Informations-, Networking- und Event-Programm absolvieren und interessante Vergleiche zwischen den beiden Veranstaltern anstellen.

Statistisch gesehen hatte dabei NT plus die Nase vorn: 62 Aussteller auf 5.500 Quadratmeter Fläche erwarteten 2.500 Fachbesucher. In insgesamt 38 Vorträgen boten Informationen zu Produkten und Trends. Ein Schwerpunkt lag in diesem Jahr auf allgemeinen Themen rund um die Geschäftsführung wie Haftungsfragen, Vorbereitung von Betriebsprüfungen, Neukunden-Akquise und Guerilla-Marketing. Höhepunkt und Abschluss war natürlich die Gala "Night of Visions" mit rund 3.000 Besuchern und zehn Live Acts auf zwei Bühnen.

Mit ein wenig Finetuning hatte NT plus das Veranstaltungsprogramm optimiert und Erfahrungen aus den Vorjahren einfließen lassen. So begann die Messe am Freitag erst um 11 Uhr, war aber dafür bis 20 Uhr geöffnet. Eine Verlosung, die bereits am ersten Messetag stattfand, sollte die Besucher zur früheren Anreise motivieren. Vorträge von besonders hohem Interesse für die Besucher fanden mehrmals statt.

Das Konzept sei aufgegangen, sagt NT-Plus-Vorstand Axel Grellhorst, auch wenn mit rund 600 Besuchern am Freitag deutlich weniger Andrang herrschte als am Folgetag: "Es ist nicht so wichtig, dass mehr Partner kommen, sondern dass die richtigen kommen." Für die könne man sich am Freitag dann auch bewusst mehr Zeit nehmen.

Umgestaltet hatte der Veranstalter außerdem die NT-plus-Area, in der nun auch die im April gelaunchte Endkundenmarkte "Teleprofi" zu finden war. Mit ihr will der Distributor den Handel weg von einer Preis- und hin zur einer Lösungsdiskussion bringen. "Über den Preis kann man mit den Netzbetreibern nicht konkurrieren", so Grellhorst. Fachhandel sei einer Premiummarke gleichzusetzen und müsse diesen Mehrwert auch transportieren. "Leider haben das viele noch nicht verstanden", sagt der Manager. NT plus will deshalb auch weg von der Einteilung der Teleprofi-Partner rein nach Umsatz und hin zu einer qualitätsabhängigen Klassifizierung. "In Zukunft werden Kriterien wie Außenauftritt, Portfolio, Kompetenz und Serviceleistungen des Partners bei der Beurteilung eine wesentliche Rolle spielen", sagt Grellhorst.

Kein Druck bei Michael Telecom

Durch Teleprofi und den Erfolg der Komsa-Kooperation Aetka sieht man sich bei Michael Telecom nicht unter Druck gesetzt. "Wir denken über einen Ausbau unseres VIP-Partnerprogramms nach, müssen aber nicht sofort nachziehen", sagt Vorstand Michael Solle. In Bohmte legt man vor allem auf das persönliche Gespräch Wert und auf die intensive Schulung der Partner. 45 verschiedene Arten von Trainings bietet Michael Telecom in seinen beiden Seminarzentren an. Zur Herbstmesse waren 50 Aussteller und rund 1.500 Besucher gekommen. Obwohl der Veranstalter die Ausstellungsfläche erneut vergrößert hatte, herrschte meist drangvolle Enge. Neben zwölf Workshops sorgten die traditionellen Bingorunden, die Party-Band "Seven Beats" sowie ein familienfreundliches Rahmenprogramm für Abwechslung.

Einen Kommentar zu den Veranstaltungen lesen Sie auf Seite 3. Bilder der NT Vision und der Night of Visions finden Sie auf Seite 78.