Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.12.1992 - 

Deutsch-französisches Joint-venture

TK-Mehrwertdienste: Eucom ist mit der ersten Bilanz zufrieden

SAARBRÜCKEN (CW) - Als beispielhaft in puncto europäischer Ausrichtung und Beleg für die erfolgreiche deutsch-französische TK-Partnerschaft betrachtet sich die Eucom GmbH, ein 1988 gegründetes gemeinsames Tochterunternehmen der deutschen Telekom und France Telecom. Ziel von Eucom ist die Entwicklung und Vermarktung branchenspezifischer TK-Mehrwertdienste.

"Vieles in der Telekommunikation lasse sich besser in kleineren Projekten und Unternehmenseinheiten realisieren", definierte Helmut Ricke, Vorstandsvorsitzender der Telekom, vor der Presse die Aufgabenstellung des Joint-ventures. Die in Saarbrücken ansässige Eucom könne dabei - gemessen an der relativ kurzen Zeit ihres Bestehens - eine erfolgreiche Bilanz aufweisen.

Nach Angaben von Horst Teschke, deutscher Geschäftsführer der Eucom, will sich seine Gesellschaft auch künftig auf kommunikationsintensive Wirtschaftsbereiche konzentrieren. Insgesamt verfüge man zur Zeit über neun Beteiligungen beziehungsweise Tochtergesellschaften in unterschiedlichen europäischen Märkten. Die Eucom-Holding, die in diesem Jahr einen voraussichtlichen Umsatz von rund 170 Millionen Mark erzielen wird, ist unter anderem im Transportsektor mit den zwei Tochtergesellschaften Euro-Log und Transponet vertreten.

Transponet stellt Services für den elektronischen Datenaustausch im Speditionswesen zur Verfügung. Eurolog, soll ab dem nächsten Jahr umfassende TK-Dienste für eine "europäische Logistik" vermarkten. Dazu gehört vor allem ein Kommunikationssystem für den gesamten Dokumentenaustausch einer europaweiten Fracht- beziehungsweise Lkw-Steuerung.

Weiteres Standbein des deutsch-französischen Joint-ventures ist die Touristikbranche, wo mit "Eurotop" ein Buchungs- und Reservierungsdienst kreiert wurde, der erstmals nicht nur Buchungsdaten, sondern auch Bilder aus den Touristik-Rechenzentren zu den einzelnen Reisebüros übertragen soll. Ein entsprechendes Pilotprojekt mit sechs großen europäischen Touristikunternehmen wurde vor kurzem abgeschlossen, der kommerzielle Betrieb sei, wie es hieß, derzeit in Vorbereitung.