Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.1987 - 

Entwicklung auf der Basis der ECMA -Standards:

TN-Interface vernetzt PABX mit Rechner

FRANKFURT (pi) - Ein PABX-Computer-Interface, das auf der Grundlage der ECMA-S2-Standards die Anbindung von Endgeräten über das ISDN-Kommunikationssystem Integral 333 an DV-Systeme ermöglicht, stellt Telenorma vor.

Auf der Telecom' 87 in Genf wird diese neue TN-Schnittstelle mit einem von Digital Equipment (DEC) entwickelten PABX-Terminalserver erstmals zu sehen sein. Das neue "PCI" berücksichtigt die Richtlinien der ECMA-Standards, die auf den international genormten CCITT-Empfehlungen für ISDN basieren. Diese S2-Kopplung verwendet eine Vier-Draht-Verbindung mit geschirmtem Kabel. Die Bitrate beträgt 2,048 MBits pro Sekunde, aufgeteilt in 30 Nutzkanäle, einen Steuer- und einen Synchronkanal von je 64 KBit pro Sekunde, entsprechend Primary Rate Access.

Mit der neuen Schnittstelle läßt sich einer der wesentlichen Vorteile des ISDN-Kommunikationssystems Integral 333 - Bereitstellung zusätzlicher Kommunikationskanäle neben den Sprechwegen, unter Beibehaltung des Telefonnetzes - für Datenanwendungen nutzen. Datenendgeräte können entweder mittels ISDN-Terminal TK 93 mit eingebautem Integral-Adapter V.24 oder eigenständigem Adapter V.24 über das Telefonnetz und die PCI-Schnittstelle auf die EDV zugreifen. Die PCI-Schnittstelle ist Basis für eine funktionelle Integration von Sprache und Daten für Terminals im ISDN.