Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.04.1989 - 

Preisgünstige "Errungenschaft" für gängige LAN-Betriebssysteme:

Token-Ring-Adapter von Western Digital

MÜNCHEN (pi) - Als finanziell erschwinglichsten Token-Ring-Adapter für lokale Netzwerke deklariert Western Digital sein neues Produkt "TokenCard". Mit einem Preis von 1099 Mark sei er beispielsweise wesentlich günstiger als das vergleichbare Produkt der IBM.

Das zur Serie" Preference" gehörende Produkt dient dem Anschluß von IBM-PCs und Kompatiblen an Token-Ring-Netze. Ebenso wie der von Western Digital stammende Tokenhub unterstützt Tokencard den Logical-Link-Control-Standard (LLC) gemäß 802.2 und verwendet das in der IEEE-Norm 802.5 niedergelegte Token-Übergabeprotokoll. Ein Data-Link-Control-Interface (DLC) sichert die IBM-Softwarekompatibilität. Dadurch ist es kompatiblen Hardwarekomponenten möglich, innerhalb eines Netzwerks und miteinander zu kooperieren.

In IBM-PC/XT-Umgebungen nutzt Tokencard ein schnelles, speichermaskiertes Interface, während in IBM-PC/AT-Systemen eine Datentransfermethode auf der Basis einer optimierten String-Ein- und Ausgabe zum Zuge kommt. In einem einzigen Ring lassen sich bis zu 260 Stationen aufreihen; die Übertragungsrate beträgt vier Megabit pro Sekunde.

Der neue Adapter ist in zwei Versionen erhältlich: als Tokencard MS zum Preis von 1099 Mark für Token-Ring-Workstations und für 1299 Mark als Tokencard zum Einsatz in Token-Ring-Netzwerkservern ( zum Beispiel Novell-Fileserver) sowie für Netzwerke, in denen IBM-Softwareapplikationen laufen, die das LLC-Interface benötigen.

Der Tokencard-Server-Adapter richtet 128 KB Speicher als umfangreichen Datenpuffer ein, um dem Hostcomputer die Verarbeitung des Netzwerkprotokolls und die I/O-Funktionen abzunehmen. Wird die Server-CPU von bestimmmten Aufgaben befreit, erhöht sich der Gesamtdurchsatz des Systems. Eine weitere Duchsatzerhöhung wird erreicht, da das Netzwerk wegen des speichermaskierten Interface nicht auf die langsamen DMA-Kanäle angewiesen ist.

Western Digital liefert Tokeneard mit umfangreichem Softwaresupport für verschiedene, gängige LAN-Betriebssysteme. Dadurch kann der Adapter mit verbreiteten IBM-Applikationen zum Beipiel 3270-Emulation, APPC/PC, LAN-Supportprogramm und PC-LAN-Programm operieren. Die Münchner Gesellschaft stellt darüber hinaus Softwaretreiber für Novells Netware zur Verfügung und wird zudem den LAN-Manager des Microsoft-Betriebssystems OS/2 unterstützen.

Informationen: Western Digital Deuschland GmbH, Zamdorfer Straße 26, 8000 München 80,

Telefon 089/922006