Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.10.1992 - 

Workstation-Ressourcen für 3270-Terminals

Toolkit von Sybase verwandelt Big Blues Mainframes in Clients

MÜNCHEN (CW) - Großrechner verlieren ihre bevorzugte Stellung als Server-Systeme. Die jetzt vom Datenbankspezialisten Sybase unter dem Titel "Open Client for CICS"

vorgestellte Sammlung von Programmroutinen bindet die IBM-Maschinen als Geleiche unter Gleichen in Clien-Server-Umgebungen ein.

Nach Sybase-Angaben ermöglicht das Tozu schreiben, so daß über CICS- Anwendungen oder direkt vom 3270-Terminal aus auf Ressourcen in lokalen Netzwerken zugegriffen werden kann. Dabei lassen sich sowohl Daten und Dienste als auch Anwendungen von Workstation-Servern abrufen.

Mainframe-Anwender erhalten auf diese Weise erstmals Zugriff auf Workstation-Datenbanksysteme von Sybase, Oracle, Informix oder Ingres. Via Transaktionsmonitor CICS lassen sich ferner SQL- Abfragen über Remote Procedure Calls (RPCs) absetzen. Als Server für den Großrechner kommen neben Workstations auch andere Mainframes in Frage.

Die Einbindung der Großrechner in eine heterogene Client-Server-Umgebung läßt sich so eng gestalten, daß sich auf dem Mainframe gemachte Datenänderungen auch auf die Workstation-Systeme auswirken.

Den Trend zur PC-Host-Integration unterstreicht Sybase auch durch die Freigabe einer Netzverbindung zum PC-Betriebssystem OS/2. Das "Net-Gateway for OS/2" ermöglicht den direkten Zugriff von Personal Computern auf Mainframes über unterschiedliche Netzwerkprotokolle.