Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.09.1998

Tools zum filtern von mobilem Code

Tools zum Filtern von mobilem Code sind sowohl für einzelne PCs als auch für den Einsatz an einer Firewall erhältlich. Die hier vorgestellten Produkte gehören in letztere Kategorie. Sind Active X-Controls und Java-Applets gefährlich, blocken die Werkzeuge sie ab.

"Surfingate" wurde speziell zum Inspizieren von mobilem Code entwickelt und basiert auf der patentierten "Content Inspection Technology" des Herstellers Finjan. The Bristol Group in Mörfelden-Walldorf sowie Integralis in München bieten das Produkt an.

Network Associates (NAI) in Germering bei München vertreibt mit "Webshield Proxy" ein Schutzsystem, welches mit Microsofts "Proxy Server" zusammenarbeitet. Es filtert mobilen Code aus und untersucht gleichzeitig Download-Dateien auf Virenbefall. Mit dem Zusatztool "Webshield SMTP" lassen sich zudem E-Mails kontrollieren.

Bei "Interscan Viruswall" von Trend Micro in Unterschleißheim handelt es sich um einen Virenscanner für Windows NT, Solaris und HP-UX, den der User mit einem optionalen Applet-Filter ausstatten kann.

"Safegate" vom Hersteller Security 7 analysiert ausführbaren Code mit einem speziellen Packet-Processing-Verfahren, das ohne Proxy-Server auskommt. Icon Systems in Oberhaching verkauft das Produkt hierzulande.

"Esafe Protect Enterprise" von Esafe Technologies schützt Server, Workstations und Gateways gleichermaßen vor schädlichen Modulen. Dabei analysiert das Tool auch Push-Inhalte und Plug-ins. Zu beziehen ist das Produkt bei Etechnology in München.

Der Hersteller Digitivity stellte keine Informationen zum Produkt "Care" zur Verfügung. Offenbar befindet sich das Unternehmen noch in den Wirren der Übernahme durch Citrix. Näheres unter http://www.digitivity.com/support/public/contact.html.