Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.2010

TOP DE: Dialog Semiconductor verzeichnet erneut starke Zuwächse

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Chipentwickler Dialog Semiconductor verzeichnet weiterhin eine hohe Nachfrage und hat im zweiten Quartal besser abgeschnitten als erwartet. Wie das TecDAX-Unternehmen am Dienstag mitteilte, stiegen die Erlöse in dem am 2. Juli beendeten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 52,2% auf 68,5 Mio USD. Das Betriebsergebnis erreichte dabei 12 Mio USD, nach 3,9 Mio USD in der Vorjahresperiode.

Von Dow Jones befragte Analysten hatten im Schnitt einen Umsatz von 67 Mio USD und ein Betriebsergebnis von 9,5 Mio USD prognostiziert. Dialog selbst hatte für das zweite Quartal Erlöse zwischen 64 Mio und 69 Mio USD in Aussicht gestellt und peilt nun für das laufende Vierteljahr eine Bandbreite zwischen 72 Mio und 77 Mio USD an.

Mehr als 80% seiner Erlöse erzielt das Chipunternehmen ohne eigene Fertigung aktuell im Bereich Wireless, also etwa als Zulieferer für Smart Phones, wie Vorstandsvorsitzender Jalal Bagherli zu Dow Jones Newswires sagte. Zu den Kunden von Dialog zählen nach früheren Angaben etwa Apple und Sony Ericsson, aber auch Bosch. Bei der zuletzt wieder anziehenden Automobilindustrie sei ein nachhaltiger Wachstumstrend zu beobachten, sagte Bagherli.

Im Gesamtjahr will Dialog Semiconductor den Umsatz um mehr als 25% erhöhen, wobei dieses Wachstum auch 2011 erreicht werden könne, so der Manager weiter. Allerdings hat der aktuelle Boom nicht nur positive Seiten. "Wie viele andere Unternehmen der Branche sind wir sehr auf die Fertigung in Asien angewiesen, wo es aufgrund der hohen Nachfrage aber erste Zeichen einer Angebotsknappheit gibt", sagte Bagherli.

Webseite: www.diasemi.de -Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 107; philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/brb

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.