Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.04.2010

TOP DE: Infineon hebt Prognose für Umsatzzuwachs erneut an

Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES

Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Halbleiterhersteller Infineon hat seine Jahresprognose zur Vorlage der Zweitquartalszahlen abermals angehoben. Der Umsatz werde nun im hohen 30-Prozentbereich über dem Vorjahreswert erwartet, teilte der Neubiberger DAX-Rückkehrer am Mittwoch mit. Für die Segmentergebnismarge erwartet Infineon im Gesamtjahr mehr als 10%. Nach 9,4% im ersten Quartal wies Infineon für das zweiten Quartal 10,6% Marge aus. Eine Rentabilität von 10% im Segmentergebnis ist das mittelfristige Ziel des Unternehmens. Das Geschäftsjahr von Infineon endet zum 30. September.

Bei Vorlage der Erstquartalszahlen hatten die Neubiberger ihre Prognose erstmals angehoben und ein Umsatzplus von mehr als 20% und eine hoch einstellige Segmentergebnismarge angekündigt. Infineon begründete die deutliche Anhebung der Planzahlen damit, dass "die guten operativen Ergebnisse der ersten beiden Geschäftsquartale 2010 mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in den kommenden zwei Quartalen erreicht werden können". Zudem gewinne Infineon weiter Marktanteile, wie Vorstandsvorsitzender Peter Bauer erläuterte.

Der DAX-Rückkehrer ist aufgrund der anziehenden Kundennachfrage derzeit gut beschäftigt. Die Werke seien zu 90% bis 100% ausgelastet, sagte Vorstandsvorsitzender Peter Bauer am Mittwoch in einer Analystenkonferenz. Auch der Blick auf die Zukunft sei positiv. Im zweiten Quartal habe die Rate von Neuaufträgen zu Umsatz - die so genannte Book-to-Bill-Ratio - bei 1,2 gelegen, erklärte Bauer weiter.

Bauer strebt für alle Segmente eine zweistellige Marge an, auch das Geschäft mit Chipkarten und das Wireless-Segment nimmt er nicht aus. Im Segment Chip Card & Security sei damit zwar noch nicht im laufenden Jahr zu rechnen, aber nächstes Jahr sei eine zweistellige Marge möglich.Früher als erwartet hat Infineon sein Ziel einer operativen Marge von 10% auf Konzernebene erreicht. Nun will Bauer mehr: "Wir werden auch nach Ende des Geschäftsjahres weiter an einer Verbesserung der Marge arbeiten", sagte er.

Von Januar bis März steigerte der Halbleiterhersteller seinen Umsatz nach dem Verkauf der Wireline-Sparte auf 1.035 (Vorjahr 669) Mio EUR, zugleich kletterte das Segmentergebnis auf 110 (-113) Mio EUR. Der Konzernüberschuss erreichte 79 Mio EUR nach 66 Mio EUR im Vorquartal. Beim Ergebnis je Aktie wurden 0,07 (-0,29) EUR verzeichnet. Überraschend kommen die guten Quartalszahlen nicht. Bereits Mitte des Monats ließ Infineon verlauten, bei Umsatz und Ergebnis seien die eigenen Erwartungen übertroffen worden.

Infineon legt seinen Planungen nun einen Wechselkurs von 1,40 USD/EUR zugrunde, bislang war man von 1,50 USD/EUR ausgegangen. Beim Umsatz konnte der Halbleiterhersteller im zweiten Quartal zwar vom starken Dollar profitieren, im Segmentergebnis spiegelte sich dies allerdings nicht. Schuld daran seien steigende Kosten auf Dollarbasis und Maßnahmen zur Wechselkurssicherung gewesen, heißt es von Infineon.

Für das dritte Quartal sind diese Sicherungsmaßnahmen (Hedging) schon abgeschlossen, für das vierte Quartal zu 70%, wie Finanzvorstand Marco Schröter in der Analystenkonferenz erläuterte. Für das dritte Quartal erwartet die Infineon Technologies AG weiteres Wachstum. So soll der Umsatz prozentual hoch einstellig gegenüber dem Vorquartal wachsen. Die Segmentergebnismarge soll dabei um 2 bis 4 Prozentpunkte steigen.

Auch der Blick auf das Schlussquartal fällt positiv aus. "Ich kann mich nicht erinnern, das wir zu diesem Zeitpunkt schon einmal so starke Buchungen für das vierte Quartal hatten", erklärte Bauer. Er rechnet auch für das kommende Jahr mit wachsenden Märkten.

Webseite: www.infineon.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.