Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.03.2010

TOP DE: Kabel Deutschland will nach 2 Jahren Dividende zahlen

Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES

Von Matthias Karpstein DOW JONES NEWSWIRES

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Aktionäre des Börsenneulings Kabel Deutschland müssen auf ihre erste Gewinnbeteiligung einige Zeit warten. "Wir werden in den ersten beiden Jahren keine Dividende zahlen, danach ist aber aus heutiger Sicht eine Dividende geplant", sagte der Vorstandsvorsitzende des Kabelfernseh- und Telekomanbieters, Adrian von Hammerstein, nach dem Börsenstart am Montag Dow Jones Newswires.

Mit dem Start der Kabel-Deutschland-Aktie zeigte sich Hammerstein zufrieden. "Trotz des deutlich fallenden DAX sind wir über dem Ausgabepreis geblieben", sagte Hammerstein. Die Kabel-Deutschland-Aktie war am Morgen mit einem Aufschlag von 0,50 EUR in den Handel gestartet. Am frühen Nachmittag notierte das Papier bei 22,25 EUR und damit immer noch im Plus.

Hammerstein will mit Kabel Deutschland die Konsolidierung unter den deutschen Kabelfernsehanbietern vorantreiben. Das Netz des Wettbewerbers Tele Columbus sieht er dafür als "interessantes Thema". Mittelfristig könne es auch zu einer regionalen Konsolidierung kommen. Der Wettbewerber Kabel BW hatte sich kürzlich offen für Zusammenschlüssen mit Wettbewerbern gezeigt. Es gebe eine "industrielle Logik für Zusammenschlüsse und Veränderungen am Markt", hieß es aus Baden-Württemberg.

Allerdings komme ein Zusammenschluss mit regionalen Wettbewerbern erst mittelfristig in Betracht, sagte Hammerstein. Derzeit gebe es noch kartellrechtliche Hürden, aber mittelfristig könne sich auch hier "die Sicht auf den Markt ändern".

Der Manager sieht derzeit keinen Bedarf für eine Kapitalerhöhung seines Unternehmens. "Wir haben einen starken Cashflow, mit dem wir aus eigener Kraft wachsen und unsere Schulden abbauen können", sagte er. Seine eigenen KDG-Aktien will Hammerstein auch über die selbst auferlegte einjährige Haltefrist hinaus halten.

Beim Börsengang von Kabel Deutschland wurden 34,5 Mio Aktien zu einem Gesamtvolumen von 760 Mio EUR platziert, sie stammten ausschließlich aus dem Besitz der Altaktionäre. Dem Unternehmen aus Unterföhring fließt damit kein frisches Kapital zu.

Webseite: www.kabeldeutschland.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires; +49 (0)89 - 5521 4030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/rio Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Dow Jones Newswires

March 22, 2010 13:00 ET (17:00 GMT)