Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.01.2012

TOP DE: VDMA: Deutscher Maschinenbau erhält weniger Aufträge aus Übersee

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Auftragseingang im deutschen Maschinenbau hat im November deutlich unter Vorjahresniveau gelegen, was vor allem an weniger Bestellungen aus dem nicht-europäischen Ausland lag. Wie der VDMA mitteilte, lag der Auftragseingang um real zwölf Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft sank um zwei Prozent, das Auslandsgeschäft um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau. Damit lag der Auftragseingang für Maschinen und Anlagen aus Deutschland im Vorjahresvergleich zum ersten Mal seit Januar 2010 im Minus.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Auftragseingang im deutschen Maschinenbau hat im November deutlich unter Vorjahresniveau gelegen, was vor allem an weniger Bestellungen aus dem nicht-europäischen Ausland lag. Wie der VDMA mitteilte, lag der Auftragseingang um real zwölf Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahres. Das Inlandsgeschäft sank um zwei Prozent, das Auslandsgeschäft um 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahresniveau. Damit lag der Auftragseingang für Maschinen und Anlagen aus Deutschland im Vorjahresvergleich zum ersten Mal seit Januar 2010 im Minus.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich September bis November 2011 ergab sich insgesamt ein Minus von vier Prozent im Vorjahresvergleich. Die Inlandsaufträge stagnierten. Bei den Auslandsaufträgen gab es ein Minus von sechs Prozent.

VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers versuchte den Auftragsrückgang aus dem Inland zu relativieren. "Dies kommt nicht überraschend, denn im November 2010 waren die Auslandsorders außerordentlich üppig ausgefallen. Von einem Einbruch kann schon deshalb nicht die Rede sein. Der Kurvenverlauf zeigt einen ganz normalen zyklischen Abschwung. Zudem geht die Abschwächung nicht auf Rückgänge im Euro-Raum, sondern auf weniger Bestellungen aus dem außereuropäischen Ausland zurück", sagte er.

DJG/hab/sgs

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jedem Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.