Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.2010

TOP DE: WSJ: Deutsche Telekom will mit T-Mobile in USA weiter wachsen

Von Niraj Sheth THE WALL STREET JOURNAL

Von Niraj Sheth THE WALL STREET JOURNAL

LAS VEGAS (Dow Jones)--Die Deutsche Telekom AG will ihre Tochter T-Mobile USA behalten und weiter ausbauen. Das sagte der Vorstandsvorsitzende Rene Obermann im Interview mit dem "Wall Street Journal" und erteilte damit Spekulationen über einen Verkauf oder eine Fusion des viertgrößten US-Mobilfunkanbieters eine Absage.

"Wir halten den US-Markt für sehr attraktiv in den kommenden Jahren", sagte Obermann und verwies auf die Möglichkeiten von US-Anbietern, Personalcomputer, Tablett-PCs, Haushaltselektronik und sogar Autos drahtlos zu vernetzen.

Das Wachstum komme nicht von neuen Kunden, sagte er. Der US-Markt sei zwar nahezu gesättigt mit Handys, bei den neuen drahtlosen Geräten sieht der CEO aber mögliche Durchdringungsraten von 500% oder gar 1.000%.

T-Mobile USA stand im Zentrum von Spekulationen, die Mobilfunktochter könne sich mit dem drittgrößten Anbieter Sprint Nextel Corp zusammenschließen und den Wettbewerb mit AT&T und Verizon Wireless verschärfen. Auf einer Investorenkonferenz in Las Vegas wies Obermann dies jedoch zurück und erklärte, die Deutsche Telekom sei an einer Transaktion dieser Größenordnung nicht interessiert. "Wir erwägen keine Multi-Millionen-Dollar-Deals", sagte er. Zum Wettbewerber Sprint Nextel wollte er keine Stellung nehmen.

Um zu wachsen, muss T-Mobile in den USA noch einige Hindernisse überwinden. So hat das Unternehmen derzeit noch einen kleineren Empfangsbereich und ein kleineres Frequenzband als beispielsweise AT&T Inc und Verizon Wireless, ein Joint Venture zwischen Verizon Communications Inc und Vodafone Group plc. Der US-Markt sei aber groß genug, um vier Anbieter zu tragen, sagten ungenannte Manager der Deutschen Telekom.

Webseite: www.telekom.de -Von Niraj Sheth, The Wall Street Journal; +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

TOP DEUTSCHLAND - die wichtigsten inländischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Dow Jones Newswires

March 25, 2010 04:30 ET (08:30 GMT)