Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2010

TOP EU: EADS begrüßt mögliche Fristverlängerung bei US-Tankerauftrag

AMSTERDAM (Dow Jones)--Im Streit um den Milliardenauftrag für US-Tankflugzeuge hat der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS die mögliche Fristverlängerung für die Einreichung von Angeboten begrüßt. Dies sei eine signifikante Entwicklung, teilte die Airbus-Mutter am Freitag mit. Jedoch seien die grundsätzliche Bedenken des Konzerns damit nicht aus dem Weg geräumt.

AMSTERDAM (Dow Jones)--Im Streit um den Milliardenauftrag für US-Tankflugzeuge hat der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS die mögliche Fristverlängerung für die Einreichung von Angeboten begrüßt. Dies sei eine signifikante Entwicklung, teilte die Airbus-Mutter am Freitag mit. Jedoch seien die grundsätzliche Bedenken des Konzerns damit nicht aus dem Weg geräumt.

EADS hatte sich Anfang März gegen eine Beteiligung an der Ausschreibung entschieden, weil diese auf ein ein kleineres, leistungsschwächeres Flugzeug zugeschnitten sei. Nach Darstellung des Unternehmens werde das Leistungsportfolio des Flugzeugs, das EADS ins Rennen um den Auftrag schicken will, nicht genügend berücksichtigt.

Am Donnerstag hatte EADS-CEO Louis Gallois erklärt, der Konzern erwäge, sich doch an der Ausschreibung zu beteiligen. Grundvoraussetzung sei jedoch, dass das Pentagon die Frist zu Abgabe von Angeboten verlängere. Bislang endet diese am 12. Mai. Das US-Verteidigungsministerium hatte seinerseits darauf hingewiesen, dass es ein Angebot von EADS begrüßen würde.

EADS werden den neuen Sachstand nun prüfen, erklärte der Amsterdamer Konzern am Freitag. Dabei sei eine deutliche Verlängerung der Frist zur Angebotsformulierung und -abgabe eine wichtige Voraussetzung, um eine Teilnahme an der Ausschreibung in Erwägung ziehen zu können. Letztendlich werde das Unternehmen jedoch nur dann ein Angebot abgeben können, wenn nach Auswertung aller relevanten Faktoren eine faire Chance bestehe, die Ausschreibung gewinnen zu können.

Seit 2001 versucht die US-Luftwaffe, ihre alternden Tankflugzeuge zu ersetzen. Bei dem erneut ausgeschriebenen Auftrag geht es um 179 Flugzeuge, das Auftragsvolumen hat das US-Verteidigungsministerium auf 35 Mrd USD beziffert.

Bei einer vorhergehenden Ausschreibung des Tankflugzeug-Auftrags 2008 hatte Airbus zusammen mit seinem US-Partner Northrop Grumman den Auftrag erhalten. Dagegen hatte sich Boeing wegen unklarer Ausschreibungsbedingungen jedoch erfolgreich vor dem Government Accountability Office (GAO) zur Wehr gesetzt, so dass der Auftrag schließlich neu ausgeschrieben wurde.

Webseiten: www.eads.com www.northropgrumman.com DJG/has/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

TOP EUROPA - die wichtigsten europäischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Dow Jones Newswires

March 19, 2010 13:00 ET (17:00 GMT)