Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


18.05.2010

TOP EU: EU und Chiphersteller legen Kartellstreit am Mittwoch bei - Kreise

Von Peppi Kiviniemi DOW JONES NEWSWIRES

Von Peppi Kiviniemi DOW JONES NEWSWIRES

BRÜSSEL (Dow Jones)--Die weltgrößten Chiphersteller und die EU-Kommission dürften ihre Kartellauseinandersetzung um Preisabsprachen wohl am Mittwoch beilegen. Dabei könnte den Konzernen eine geringere Strafzahlung winken, sagten mit der Sache vertraute Personen. Ein Sprecher von Hynix Semiconductor sagte am Dienstag, man habe von der EU-Kommmission eine Mitteilung erhalten, dass der Konzern wegen illegaler Preisabsprachen bestraft werde. Seit sechs Jahren schauen sich die Kartellwächter der EU-Kommission bereits die Preisgestaltung bei den so genannten DRAM-Speicherchips in Personal Computern an.

Infineon Technologies, Hynix Semiconductor und Samsung Electronics Co gehören zu den weltgrößten Chipherstellern. Sie wollten gegen ein Schuldeingeständnis die Strafhöhe mildern. Eine informierte Person sagte weiter, auch Elpida Memory, NEC Electronics Corp, Hitachi Ltd, Toshiba Corp und Nanya Technology dürften sich auf eine Beilegung des Streits einigen. Der US-Hersteller Micron Technology komme als Kronzeuge ungeschoren davon. Insgesamt könnten alle Unternehmen zu einer Gesamtstrafe zwischen 250 Mio EUR und 500 Mio EUR verdonnert werden.

Nach Einschätzung von Beobachtern könnte dies die erste Beilegung einer Kartellauseinandersetzung sein, seit die EU 2009 dieses Verfahren eingeführt habe. Damit hofft die EU die Anzahl der Berufungsverfahren im Zusammenhang mit Kartellentscheidungen zu reduzieren. In den USA hatte eine solche Beilegung bereits stattgefunden.

So hatte Infineon 2004 in den USA eine Schuld eingestanden und 160 Mio USD Strafe gezahlt. Hynix Semiconductors und Samsung Electronics hatten 2005 in den USA eine Schuld eingestanden und 185 Mio USD bzw 300 Mio USD gezahlt.

Von Peppi Kiviniemi, Dow Jones Newswires, +49 (0) 69 29 725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/cbr/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

TOP EUROPA - die wichtigsten europäischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jeden Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.