Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.02.2012

TOP EU: Schneider will Wachstumskurs fortsetzen

-- Schneider legt 2011 bei Umsatz und Gewinn zu

-- Schneider legt 2011 bei Umsatz und Gewinn zu

-- Für 2012 leichter Anstieg des organischen Wachstums möglich

-- Neuer Fokus auf dem Dienstleistungsgeschäft

-- Operative Marge, Dividende, Dienstleistungen

Von Inti Landauro und Nadya Masidlover DOW JONES NEWSWIRES

PARIS (Dow Jones)--Der französische Elektronikkonzern Schneider Electric ist im vergangenen Jahr kräftig gewachsen und will auch 2012 trotz der schwachen Konjunktur weiter zulegen. Nach einem Anstieg der Erlöse im vergangenen Jahr um 14 Prozent soll 2012 noch ein leichter Anstieg des organischen Wachstums möglich sei. Schlimmstenfalls werde die Schneider Electric SA mit ihren Erlösen auf organischer Basis stagnieren, teilte der Konzern bei Vorlage des Geschäftsberichtes 2011 mit. Chancen bestünden in den Schwellenländern dank der Erholung in Nordamerika. Westeuropa werde das Konzernwachstum dagegen eher dämpfen.

Im vergangenen Jahr steigerte der Konzern seinen Nettogewinn um 5,8 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Damit erreichte Schneider Electric die Markterwartungen an der Börse. Der Umsatz legte - getragen von hohen Investitionen und Zukäufen - auf 22,4 Milliarden Euro zu. Zudem erwirtschafteten die Franzosen eine operative Marge von 14,2 Prozent und übertrafen damit die eigene Prognose leicht. Allerdings hatte diese Kennzahl 2010 noch 15 Prozent betragen. Das Unternehmen will jetzt 1,70 Euro Dividende zahlen und damit 50 Prozent des Nettogewinns ausschütten.

Schneider befindet sich gerade im Umbau zu einem stärker auf Dienstleistungen spezialisierten Unternehmen. So wollen die Franzosen innerhalb von drei Jahren bis 2014 bei ihren Dienstleistungen stärker wachsen als im Rest des Konzerns. Organisch soll das Wachstum 5 Prozentpunkte mehr betragen als in den übrigen Unternehmensteilen.

-Von Inti Landauro und Nadya Masidlover, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 111; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/axw/jhe

TOP EUROPA - die wichtigsten europäischen Nachrichten des Tages. Sie erhalten an jedem Börsentag gegen 09:30, 13:30 und 18:00 Uhr jeweils eine Selektion der durchschnittlich fünf Top-News des Tages. Bei Fragen senden Sie bitte eine Mail an topnews.de@dowjones.com.

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.