Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.02.1990 - 

Dänischer Anbieter vertreibt Soft-Switch-Produkte

Topdata sucht Einigung mit IBM in Sachen Officevision

HAMBURG (CW) - Das Entwicklungs- und Marketing-Abkommen zwischen IBM und der Soft-Switch Inc., Wayne/Connecticut, berührt auch den Europa-Vertrieb der Soft-Switch-Produkte. Derzeit liegen die Exklusivrechte für Deutschland, Österreich und Nordeuropa bei der Topdata AS im dänischen Holte.

Wie aus der Hamburger Topdata-Geschäftsstelle verlautet, laufen zu diesem Thema bereits Gespräche zwischen der IBM und dem skandinavischen Software-Anbieter. Zu klären ist, inwieweit sich die Kooperation des Branchenprimus mit der US-Softwareschmiede auf europäische Verhältnisse übertragen läßt. Die Dänen hoffen, daß IBM die Produkte aus der Soft-Switch-Werkstatt hierzulande nicht selbst vertreiben, sondern lediglich "empfehlen" wird.

Insbesondere betrifft diese Hoffnung die Produktfamilie "Central" mit deren Hilfe sich die - in Deutschland noch nicht vertriebenen - Bürosoftwaresysteme Officevision/MVS und Officevision/VM mit den Produkten einer Reihe von anderen Herstellern verbinden lassen. Big Blue bezeichnet die Officevision-Linie als Teil des SAA-Konzepts. Eine Empfehlung der Soft-Switch-Produkte sollte IBM nicht schwerfallen. Der Hardwareriese hatte kürzlich die Entwicklung eines äquivalenten Systems in den eigenen Labors eingestellt, was zu der Kooperation mit Soft-Switch führte (siehe CW Nr. 2 vom 12.Januar 1990). Zudem erklärt die deutsche Topdata-Niederlassung ihre Bereitschaft, zusammen mit dem Vertrieb auch die Installation und den Support zu gewährleisten. Mit einer Einigung zwischen IBM und Topdata ist innerhalb der nächsten vier Wochen zu rechnen. +