Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.09.1996 - 

Wie bei Compaq steht Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund

Toshiba bringt in den USA wieder stationäre PCs auf den Markt

In Europa sollen die Desktop-PCs erstmals zur CeBIT '97 auf den Markt kommen. Wie Unternehmenssprecherin Sabine Hage sagte, sei allerdings noch nicht klar, ob man - wie jetzt in den USA - Modelle für den Heim- oder für den kommerziellen Anwender anbieten wolle. Die Franzosen etwa bevorzugten den Consumermarkt, in Deutschland würde man sich lieber auf kommerzielle Kunden konzentrieren.

Fax und Anrufbeantworter - Fernseher und Radio

Die Toshiba America Information Systems Inc. positioniert die Systeme als Multimedia-Maschinen: Die PCs lassen sich als Faxgerät und Anrufbeantworter nutzen. Ferner ist das Modell "Infinia 7200" mit einem eingebauten TV/Radio-Tuner ausgestattet, der für die Modelle "Infinia 7130" und "Infinia 7160" optional erhältlich ist.

Die mit Pentium-Prozessoren (bis 200 Megahertz Taktrate) arbeitenden PCs stattet Toshiba ferner mit 15- und 17-Zoll- Monitoren aus, an die Lautsprecher montiert wurden. Standard ist darüber hinaus auch ein 28,8-KBit/s-Modem, das sich softwaremäßig um DSVD-Eigenschaften (DSVD = Digital Simultaneous Voice Data) erweitern läßt. Mit DSVD ist es möglich, simultan Sprach- und Modemkommunikation über eine Telefonleitung zu betreiben.

Tasten, die das Leben leichter machen

Wie Compaq hat auch Toshiba sich Gedanken über die leichtere Bedienung von PCs gemacht: Compaqs Lösung heißt "Easy-Access- Buttons". Diese sind an den PC-Gehäusen angebracht. Vier Tasten dienen zur Bedienung des CD-Laufwerks (über das auch Audio- und Video-CDs abgespielt werden können).

Weiter lassen sich mit diesen Funktionsschaltern vom PC aufgezeichnete Telefonanrufe wiedergeben sowie Telefon- und Fax- Funktionen aktivieren. Eine rote Leuchtdiode zeigt eingegangene Anrufe und Faxe an.

Bei Toshiba heißt diese Benutzerhilfe "Intouch". Die Japaner haben die Tasten am Monitor angebracht. Außerdem liefert das Unternehmen mit seinen PCs eine Infrarotfernbedienung aus, über die - analog zu Compaqs Easy Buttons - das CD-Abspielgerät, der TV- beziehungsweise Radioempfänger und der Anrufbeantworter bedient werden.

Noch nicht zum Lieferumfang gehören DVD-Laufwerke (DVD = Digital Versatile Disk). Toshiba gab aber bekannt, daß für die Infinia-PCs Ende 1996 oder Anfang kommenden Jahres ein Aufrüstbausatz für DVD- Laufwerke erhältlich sein wird.

Bei der DVD-Technologie handelt es sich um CD-ROM-Abspielgeräte, die nicht nur herkömmliche Daten- sowie Audio-Silberscheiben verarbeiten können, sondern auch solche mit einem Speichervermögen von 4,7 GB und maximal bis zu 17 GB Kapazität (je nach DVD- Standard). Mit diesen Laufwerken wird der Benutzer in der Lage sein, abendfüllende Filme von der CD auf den Monitor zu verfrachten (vgl. zum Thema DVD CW Nr. 37, Seite 41: "Im Streit um die DVD...").