Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

286er und 386SX-PC der Notebook-Klasse


28.06.1991 - 

Toshiba bringt zwei Leichtgewichte heraus

NEUSS (pi) - Zwei Notebook-Modelle stellt die Neusser Toshiba Informationssysteme GmbH vor: Der "T2000" basiert auf einem 286er Prozessor (9/12 Megahertz), und bei dem "T2000SXe" handelt es sich um einen Rechner mit 386SX-Chip (10/20 Megahertz). Die PCs wiegen jeweils 3,1 Kilogramm.

Die 286er Notebook-Variante eignet sich für Anwender, die einen robusten Computer als ständigen Begleiter suchen, so spezifiziert Peter J. Bisa, Marketing-Direktor bei Toshiba, die Zielgruppe des T2000. Der Arbeitsspeicher des Rechners läßt sich über die kreditkartengroßen Speichermodule, für die auch die 386SX-Ausführung Steckplätze bereitstellt, bis 9 MB aufrüsten. Auf dem seitenbeleuchteten LCD-Bildschirm werden im VGA-Modus 16 Graustufen dargestellt. Extern läßt sich ein Farbmonitor anschließen.

Ebenso wie das größere Modell verfügt der 286-Notebook über den Resumemode, der Daten automatisch sichert. Damit kann der Anwender die Arbeit durch bloßes Ausschalten des Rechners abbrechen und nach dem Einschalten an der gleichen Stelle wieder aufnehmen. Der T2000 kostet mit 20-MB-Festplatte rund 6400 Mark. Für die 40-MB-Version sind rund 7200 Mark aufzuwenden.

Den T2000SXe präsentiert Toshiba als leistungsstärksten Vertreter der Notebook-Familie. In der Standardausführung ist eine Kapazität von 2 MB RAM vorhanden, die mit 1-, 2-, 4- oder 8-MB-Memory-Karten aufgerüstet werden kann. Ferner verfügt der Rechner über einen Steckplatz für den Koprozessor. Ebenso wie beim T2000 wurde als Grafikstandard VGA verwendet. Zudem besteht auch beim T2000SXe die Möglichkeit, einen externen Monitor anzuschließen.

Neben den Standardschnittstellen weist der Rechner einen dedizierten Kommunikations-Slot auf, der entweder für ein Modem oder für das ISDN-Board von Toshiba genutzt werden kann. Mit einer 40-MB-Festplatte ausgerüstet, kostet das Notebook-Topmodell rund 10 200 Mark. Der Preis für die 60-MB-Ausführung beträgt etwa 11 000 Mark.