Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.08.1995

Toshiba gruebelt ueber Partner und US-Fabrik

MUENCHEN (CW) - Die Toshiba Corp. verhandelt nach Berichten aus Japan mit IBM und Motorola ueber den gemeinsamen Bau einer Chipfabrik in den USA. Innerhalb eines Monats soll die Entscheidung fallen, mit welcher der beiden US-Firmen Toshiba 16- und 64-Mbit-Speicherchips auf Basis der 8-Inch-Wafer- und 0,35- Mikron-Technologie produzieren wird.

Das japanische Magazin "Nihon Kogyo Shimbun" zitiert einen Toshiba-Sprecher mit den Worten, bislang seien noch keine Vertraege abgeschlossen. Man studiere noch die Optionen fuer einen Fabrikbau in den USA.

Toshiba sieht sich wegen der anhaltenden Staerke des Yen zu dem Engagement in Amerika genoetigt. Ausserdem beschreiten auch die Wettbewerber auf dem DRAM-Speichermarkt aehnliche Wege, um bei der Produktion Kosten zu senken und Zeit zu sparen. Zudem sucht Toshiba auch raeumlich die Naehe der wichtigen PC-Hersteller aus den USA.

Toshiba unterhaelt bereits Kooperationen in anderen Taetigkeitsbereichen: Mit IBM fuehren die Japaner das Joint-venture Display Technologies Inc., in dem Aktiv-Matrix-Displays produziert werden. Die Japaner haben ferner eine Lizenz fuer die Power-PC- Prozessor-Technologie von Big Blue erhalten. Darueber hinaus produzieren sie mit IBM auch Flash-Speicher. Zudem arbeitet Toshiba mit Motorola in Japan in dem Joint-venture Tohoku Semiconductor Corp. an der Herstellung von 4- und 16-Mbit- Speicherbausteinen.