Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.11.2001 - 

In allen Netzen präsent

Toshiba-Notebook pflegt Verbindungen

NEUSS (pi) - Toshibas neue Notebooks bringen diverse Technologien zu ihrer Anbindung an Netze mit.

Toshibas teuerste Notebooks, die der neuen Serie "Tecra 9000", haben fünf Kommunikationstechnologien integriert: Wireless LAN, Bluetooth, LAN, Fast Infrared (FIR) und Modem. Die Serie kann man eher als Plattform bezeichnen, weil der Kunde den portablen Rechner mit 14-Zoll-Display nach seinen Vorstellungen konfiguriert bekommt.

Es gibt die Notebooks mit den Intel-Prozessoren Mobile Pentium III-M in Varianten von 933, 1000 oder 1200 Megahertz. Die Kapazität der Festplatte beträgt 20 oder 30 GB, der RAM-Speicher hat 128 oder 256 MB und ist bis auf 1024 MB erweiterbar. Der Kunde kann zwischen den Laufwerkstypen CD, DVD, CD-RW und DVD-CD-RW wählen. Konfigurationsabhängig beträgt das Gewicht 2,1 bis 2,4 Kilogramm. Die Preisskala beginnt bei 7821 Mark, die Topausstattung kommt auf 11 342 Mark, beides inklusive Mehrwertsteuer.

Günstiger, nämlich zu einem Preis von 7430 Mark, ist das Notebook "Protégé 4000" zu haben, obwohl es die gleichen Kommunikationstechnologien mitbringt. Dafür sind anderswo Abstriche zu machen. So hat dieser Portable nur ein 12,1-Zoll-Display und eine 20-MB-Platte. Der Pentium-III-Prozessor ist mit 750 Megahertz getaktet. Die SDRAM-Ausstattung ab Werk beträgt 128 MB, erweiterbar auf 1024 MB. Wahlmöglichkeiten gibt es in Sachen Laufwerke. Das kleinere Gerät hat auch ein geringeres Gewicht: 1,7 Kilogramm.