Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.1991 - 

Laptop-Pionier zeigt wieder Flagge im High-end-Markt

Toshiba präsentiert Notebooks mit 386- und 486-Prozessoren

LONDON (CW) - Toshiba hat sein Angebot an Notebook-Rechnern um drei Systeme auf Basis der Prozessoren 386SX, 386SL und 486SX erweitert. Bei allen drei Modellen kommen nach Herstellerangaben die modernsten zur Zeit verfügbaren Technologien in Sachen Display, Gehäusematerial und Platinenherstellung zum Einsatz

Mit den neuen Geräten zeigt der Laptop-Pionier wieder Flagge im Bereich von High-end-Portables, die sich an gängigen PC-Standards orientieren. So verfügen alle drei der DIN-A4 großen Rechner über ein VGA-Display, einen Anschluß für einen externen Monitor und über die Möglichkeit zur Integration in eine Deskstation für den Einsatz im Büro, wo zusätzliche PC-Peripherie, beispielsweise Erweiterungskarten, eingesetzt werden kann. Zur Ausstattung zählt auch ein Steckplatz für ein internes Modern oder eine ISDN-Karte. Alle neuen Notebooks verfügen über 84-Zeichen-Tastaturen mit zwölf Funktions- und acht Cursortasten. Bei Akkubetrieb stehen die Stromsparhilfen "Autoresume" und "Maxtime Power Management" zur Verfügung.

Das kleinste Modell der neuen Notebooks, der "T2200SX" basiert auf dem Prozessor 386SX. Es ist mit einem seitlich beleuchteten LC-Display ausgestattet, das nach Toshiba-Angaben einen Kontrast von 15:1 liefert. Für Anwender, die ein schnelleres System benötigen, wurde der "T3300SL" konzipiert. Dank eines integrierten Cache-Controllers, der den eingebauten 64-KB-Cache verwaltet, soll dieser Rechner bis zu 50 Prozent schneller als 386SX-Systeme arbeiten. Zusätzliche Power-Management-Funktionen des 386SL-Chips sorgen laut Hersteller dafür, daß bei Akkubetrieb eine Betriebsdauer von bis zu vier Stunden erreicht wird. Das LC-Display des T3300SL kann 32 Graustufen darstellen. Bei den Modellen T2200SX und T3300SL setzt Toshiba erstmals Nickelhydrid-Akkus ein, die weder Quecksilber noch Blei oder Cadmium enthalten.

Ein technisches Novum bei beiden Modellen ist eine neu entwickelte Hauptplatine, die in sechs Schichten gefaltet wurde. Das neue Top-Modell im Toshiba-Angebot , ist der "T4400SX" auf Basis des 486SX-Prozessors. Wie der T3300SL ist er mit einer 80-MB-Festplatte ausgestattet. Als Bildschirm hat der Anwender hier die Wahl zwischen einem Plasma- oder einem LC-Display. Der Plasma-Bildschirm wird den Anwendern empfohlen, die unter Windows arbeiten und einen Kontrast von 100:1 und 64 Graustufen wünschen.

Aufgrund des höheren Stromverbrauchs können beim 4400SX noch nicht die neuen Nickelhydrid-Akkus eingesetzt werden, hier wird weiterhin ein Nickel-Cadmium-Akku benötigt. Die Systeme T2200SX und T4400SX sind ab sofort zu Preisen von etwa 8000 beziehungsweise 12 000 Mark erhältlich. Der T3300SL soll ab Januar zu einem Preis von rund 10 000 Mark ausgeliefert werden.