Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.04.2005

Toshiba reanimiert Libretto

Modell "U100" setzt Subnotebook-Reihe fort.

Der "Libretto U100" ist nur 21 mal 16,5 mal drei Zentimeter groß und wiegt samt Standardakku 971 Gramm. Die geringe Baugröße erkauft man sich allerdings mit nur 14 Millimeter Keypitch (Abstand von Tastenmitte zu Tastenmitte), außerdem ist kein optisches Laufwerk an Bord. Die maximale Akku-Betriebsdauer beträgt 4,5 Stunden.

Das neue Gerät basiert auf einem Pentium-M-Prozessor von Intel, der bei der US-Variante mit 1,2 Gigahertz taktet; das Display hat eine Diagonale von 7,2 Zoll. Das Gerät ähnelt damit eher den zwischen 1996 und 2001 verkauften Ur-Librettos als den Modellen der späteren "L"-Serie mit Transmeta-CPUs und zehnzölligen Displays. Trotz seiner geringen Größe löst der Bildschirm 1280 mal 768 Bildpunkte auf.

Beachtliche Ausstattung

Zur weiteren Ausstattung gehören 512 MB Hauptspeicher, eine 60-GB-Festplatte, 802.11b/g-WLAN und Bluetooth 2.0. Erstaunlicherweise ist der Winzling mit einem Fingerabdruckleser ausgestattet, um Zugriffe durch Unbefugte zu verhindern. Eine Software sorgt für Datenverschlüsselung. Es gibt einen SD-Card-Slot, eine i-Link-Schnittstelle und einen Steckplatz für PC-Cards (3G). Ein optionales DVD-Dock erweitert das Computerchen um einen DC/DVD-Brenner. Der Libretto U100 soll zum Preis von 3199 Euro in den Fachhandel kommen. (tc)