Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.05.1986 - 

AT-Kompatibler mit Plasmadisplay:

Toshiba rückt Compaq auf den Pelz

TUSTIN (CWN) - Einen portablen PC-AT-Kompatiblen mit Plasmabildschirm und eingebauter 10-MB-Festplatte stellte die Toshiba America Inc. vor. Mit dem Computer für knapp 5000 Dollar möchte der japanische Konzern die Vormachtstellung von Compaq auf dem Markt für portable Geräte brechen.

Toshibas T-3100 benutzt den Intel 80286 als CPU. Die Taktfrequenz beträgt acht Megahertz, als Betriebssystem kommt MS-DOS 2.11 zum Einsatz. Trotz des eingebauten Festplattenspeichers wiegt die Maschine lediglich 15 (amerikanische) Pfund und ist damit zirka 40 Prozent leichter als der bereits einer Schlankheitskur unterworfene Portable II AT von Compaq.

Bereits jetzt veranlaßt Toshibas Portable Analysten zum Schwärmen. "Er wird den Standard für die neue Generation portabler Maschinen setzen", ließ sich Peter Teige aus, der für Dataquest in San Jose den ein(...)ohlägigen Markt beobachtet.

"Wenn der Bildschirm die entsprechende Qualität und Auflösung bietet, wird er das ganze ,Warum' der Portables neu definieren", ergänzte Andrew M. Seybold, Herausgeber der Fachzeitschrift "Seybold Report on Professional Computing".

Die Maschine wird mit 640 KB Arbeitsspeicher und eingebautem 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk geliefert; außerdem enthält sie ein 3,5-Zoll-Winchesterlaufwerk. Toshiba teilte dazu mit, das Festplattenlaufwerk sei mit der gleichen stoßabsorbierenden Aufhängung montiert wie der Compaq-Konkurrent. Die serienmäßig eingebauten Peripherieanschlüsse umfassen Ausgänge für RGB-Monitor, parallelen Druckeranschluß, serielle RS232C-Schnittstelle, externe Festplatte und fünf IBM-kompatible Erweiterungssteckplätze.

Die Plasmascreen berschreibt 25 Zeilen mit je 80 Zeilen; die Auflösung im Grafikbetrieb beträgt 640 mal 400 Pixel. Aufgrund des flachen Bildschirmes begnügt sich der Rechner mit Abmessungen von rund 31 x 8 x 36 Zentimetern, im zusammengeklappten Zustand natürlich. Die energieverschlingende Natur des Bildschirms verlangt allerdings nach Netzstromversorgung; der Betrieb mit Batterien ist nicht möglich.

Toshiba hat vor, Compaq aggressiv zuzusetzen, ließ PC-Marketingchef Tom Sherrard wissen. "Wir haben eine neue Ebene der Portabilität und der Kompatibilität erreicht", sagte er. "Wir sind genauso nützlich, aber wir sind kleiner und leichter." Das Unternehmen wird die Maschine über sein existierendes Händlernetz für Drucker vertreiben. Nach einer großangelegten Werbekampagne soll im Juli mit den Auslieferungen begonnen werden.

Seybold meinte, die neue Maschine würde Compaq dazu nötigen, seine Anstrengungen zu verdoppeln, die Spitzenposition im Markt für Portables zu behalten. "Sie werden ihre Produkte ganz schön pushen müssen; entweder sie gehen mit dem Preis runter oder sie verlieren ihre Spitzenstellung." Compaq-Sprecher hingegen zeigten sich wenig beeindruckt. Es ist schwer, den Markt neu zu definieren, wenn man nirgendwo verkauft wird", erklärte Jeff Stives, Pressesprecher des Unternehmens. "Toshiba besitzt keine Präsenz im PC-Markt. Sie sind bekannt als Hersteller von Fernsehgeräten."