Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


23.02.2005

Toshiba verbessert Notebook-Sicherheit

"Easyguard" verhindert Fremdzugriffe und regelt Backup.

Zwei Modelle der überarbeiteten Reihe "Tecra A4" und das neue "Portégé M300" sind die ersten Business-Notebooks von Toshiba, die mit dem Sicherheitskonzept Easyguard auf den Markt kommen. Easyguard besteht aus drei Elementen: Es verbessert die Datensicherheit sowie den Systemschutz und sorgt für ungehinderte Konnektivität.

Zur Sicherung der Daten und Programme sind Passworte für System, Bios und Festplatte die Grundlage. Das Trusted Platform Module sorgt für Verschlüsselung und digitale Signaturen.

Ein Device-Lock-Utility verhindert das Kopieren von Daten auf austauschbare Datenträger. XD-Bit blockiert Buffer-Overflows durch Virenattacken. Dem Schutz vor Datenverlusten durch Unfälle oder Erschütterungen dienen das automatische Daten-Backup und ein Diagnose-Tool für Systemsupport. Alle wichtigen Bauteile sind erschütterungsgeschützt. Die Magnesium-Verschalung ist robust, die Tastatur spritzwasserresistent. Die Komponenten lassen sich austauschen.

Zur Sicherstellung einer einfachen und zuverlässigen Konnektivität gibt es verschiedene Antennen mit unterschiedlicher Signalstärke. Die Toshiba-Software "Configfree" ermöglicht leicht bedienbare und stabile Netzwerkverbindungen.

Die neuen Tecra-A4-Notebooks sind mit Pentium-M-Prozessor und dem neuen Centrino-Chipsatz ausgestattet. Der Hauptspeicher lässt sich von 512 MB auf 2 GB ausbauen. Die Festplatten haben 60 beziehungsweise 80 GB Kapazität. Die DVD-Laufwerke sind schreibfähig. Neben drahtloser Datenübertragung nach 802.11 b/g gibt es einen 10/100/ 1000-Ethernet-Anschluss. Für multimediale Anwendungen ist das 15,4 Zoll messende WXGA-TFT-Display geeignet. Die Preise betragen inklusive Mehrwertsteuer 2099 beziehungsweise 2299 Euro.

Kompakter und nur 1,65 Kilogramm schwer ist das Portégé M300. Es arbeitet mit dem neuen Centrino-Chipset, hat ein von 512 MB auf 1,2 GB ausbaubares RAM, eine 60-GB-Platte und ein DVD-Kombolaufwerk. Neben den Anschlussvarianten vom Tecra A4 gibt es Bluetooth. Der Preis beläuft sich auf 3499 Euro. (ls)