Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.02.2000 - 

Compaq jetzt in Europa führend

Toshiba verliert Spitzenplatz im Notebook-Markt

MÜNCHEN (CW) - Mehr als fünf Jahre lang verkaufte Toshiba in Europa die meisten Notebooks. Erstmals im vierten Quartal 1999 konnte Compaq den Japanern den Rang ablaufen.

Von den im vierten Quartal 1999 verkauften rund 1,4 Millionen Notebooks trugen 242642 oder 17,2 Prozent den Namen Compaq und nur mehr 16,3 Prozent das Markenzeichen Toshiba. Den Rückgang des Marktanteils der Japaner, die zu Spitzenzeiten fast ein Drittel aller ausgelieferten Tragbaren produziert hatten, erklärten Dataquest-Analysten damit, dass einerseits die Nachfrage nach portablen PCs gestiegen sei, Toshiba andererseits mit Lieferschwierigkeiten bei Komponenten zu kämpfen hatte. Außerdem habe die Konkurrenz auch auf technischem Gebiet aufgeholt, erklärte Marktforscher Howard Seabrook.

Selbst der neue Spitzenreiter Compaq hatte im vierten Quartal 1999 im Vergleich zur Vorjahresperiode an Boden verloren. Toshiba verzeichnete allerdings als einziges Unternehmen einen Rückgang bei den ausgelieferten Stückzahlen.

Verbessern konnten sich Acer, Hewlett-Packard und Apple, die hinter Dell die Plätze fünf bis sieben erreichten. Sony, hinter Fujitsu-Siemens auf Rang neun platziert, erzielte, ausgehend von einem niedrigen Niveau mit 200 Prozent Wachstum eine der größten Steigerungsraten im Quartalsvergleich 1998/99.