Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.1997

Toshiba wurde erpreßt

TOKIO (IDG) - Eine Serie von Erpressungen in Japan hat vergangenes Wochenende auf die dortige Computerindustrie übergegriffen. Ein Sprecher der Toshiba Corp. räumte vor der Presse ein, daß das Unternehmen mehrere hunderttausend Yen pro Jahr an sogenannte Sokaiyas gezahlt habe. Dabei handelt es sich um organisierte Banden, die japanische Unternehmen mit der Drohung unter Druck setzen, die Hauptversammlungen mit peinlichen oder potentiell rufschädigenden Firmeninformationen zu stören. Wie der "vwd"-Informationsdienst meldet, soll Toshiba die Zahlungen als Ausgaben für eine unternehmenseigene Villa getarnt haben.